Stand: 10.03.2016 08:14 Uhr

Brandschutz an vielen Schulen vernachlässigt

In vielen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern ist die Überwachung des Brandschutzes mangelhaft. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor. Vielfach wurden die Fristen für die vorgeschriebenen Prüfungen um Jahre überschritten.

Kontrollfristen häufig um mehr als drei Jahre überschritten

In den Landkreisen und der Landeshauptstadt Schwerin gibt es bei den vorgeschriebenen Brandschutz-Überprüfungen einen regelrechten Stau: Die Kommunen mussten auf Anfrage des Landes zugeben, dass die Fristen für viele Schulen um mehr als drei Jahre überschritten wurden. Nur die Bilanz der Hansestadt Rostock war makellos: Alle dortigen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen könnten fristgerechte Brandverhütungsschauen vorweisen.

Mängel bleiben unentdeckt - Kontrollen nachholen

Bei den Kontrollen müssen Berufsfeuerwehr oder nebenamtliche Experten regelmäßig überprüfen, ob die Schulen für den Brandfall gerüstet sind. Häufig werden dabei schlecht zugängliche Fluchtwege, defekte Feuerschutztüren oder veraltete Fluchtpläne festgestellt - wenn die Brandschutzschauen überhaupt stattfinden. Das Innenministerium hat die Landkreise und die Stadt Schwerin aufgefordert, die Kontrollen unverzüglich nachzuholen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.03.2016 | 08:00 Uhr