Stand: 18.08.2017 12:52 Uhr

Anschläge: Caffier will Innenstädte besser schützen

Bild vergrößern
Innenminister Caffier setzt auf bauliche Maßnahmen. Eine hundertprozentige Sicherheit aber werde es nicht geben können.

Nach dem Terroranschlag in Barcelona hat Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) Trauerbeflaggung an allen Dienstgebäuden des Landes und der Kommunen angeordnet. Caffier sagte, er sei zutiefst erschüttert über die schreckliche Tat. Erneut habe der Terror gezeigt, wie wichtig und richtig es sei, wachsam zu sein.

Caffier fordert mehr Poller an Fußgängerzonen

Der Innenminister brachte einen verstärkten Schutz gefährdeter Innenstädte ins Spiel. "Bei städtebaulichen Maßnahmen könnten zum Beispiel Poller bei besonders exponierten Fußgängerzonen ein Durchbrechen von Fahrzeugen erschweren", sagte Caffier am Freitag in Schwerin. Völlig verhindern ließen sich solchen Attacken mit Autos aber nicht.

Grüne: In Menschlichkeit zusammenzustehen

Die AfD-Fraktion erklärte, der islamistische Terrorismus lasse sich nicht mit netten Worten bekämpfen, anstatt Volksfeste abzuriegeln müssten die Grenzen kontrolliert werden. Grünen-Landeschefin Claudia Müller sagte, in diesen Momenten gelte es in Menschlichkeit zusammenzustehen und nicht mit Fingern auf Bevölkerungsgruppen zu zeigen.

tagesschau.de
Link

Spanien: Noch größerer Anschlag geplant?

14 Tote, mehr als 100 Verletzte - das ist die vorläufige Bilanz der Anschläge in Barcelona und Cambrils. Die Polizei geht von einer größeren T errorzelle aus. Mehr bei tagesschau.de. extern

Link

Terroranschlag in Barcelona: Das ist bislang bekannt

N-JOY

Am Abend des 17. August 2017 ist In der Innenstadt von Barcelona ist ein Transporter in eine Menschenmenge gefahren - 13 Menschen starben über 100 wurden verletzt. Das ist bislang bekannt. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.08.2017 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:02

AfD-Landtagsfraktion spaltet sich

25.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:33

Schlechtes SPD-Ergebnis: Profitiert Schwesig?

25.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:17

Rostocker Traditionsschiff bleibt, wo es ist

25.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin