Benedikt Strunz, NDR Info

Benedikt Strunz wurde 1980 in Heidelberg geboren. Nach dem Studium der Politikwissenschaften und der Wirtschaftsgeschichte forschte und lehrte er an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Bereich Politische Kommunikation. 2014 Promotion zum Doktor phil. ("Die Nachrichtengeographie Internationaler Nachrichtensender").

Zunächst arbeitete und hospitierte er bei unterschiedlichen freien und öffentlich-rechtlichen Radiosendern, 2010 folgte das Volontariat beim NDR.

Seither arbeitet er für den NDR Info Reporterpool und für das Ressort Investigation im NDR. Themenschwerpunkte sind Geldwäsche, Korruption, Hinterziehung, Innere Sicherheit, Nachrichtendienste, Organisierte Kriminalität. Benedikt Strunz war an den Rechercheprojekten "Der Geheime Krieg", "Luxemburg Leaks", "Swiss Leaks", "PanamaPapers" und "Paradise Papers" beteiligt.

Beiträge von Benedikt Strunz

mit Video

Von Beust berät umstrittenen Glücksspiel-Anbieter

08.12.2017 18:00 Uhr

Hamburgs ehemaliger Erster Bürgermeister, Ole von Beust, berät nach Recherchen von NDR und SZ seit Anfang 2017 eine Firma, die in Deutschland auch illegales Glücksspiel anbietet. mehr

Paradise Papers: Schattenreich der Steueroasen

05.11.2017 19:20 Uhr

Zwei NDR Investigativ-Journalisten nehmen die Hörer im "Paradise Papers"-Podcast mit auf ihre einjährige, geheime Recherche über die Steuertricks von Superreichen und Konzernen. mehr

Privatbank Berenberg zahlt Millionen-Buße

11.07.2017 18:00 Uhr

Die Schweizer Tochter der Hamburger Privatbank Berenberg hat nach eigenen Angaben ein Bußgeld von vier Millionen Euro gezahlt. Sie hatte Kunden jahrelang geholfen, Steuern zu hinterziehen. mehr

Bundesamt warnt vor steigendem Meeresspiegel

10.05.2017 18:00 Uhr

Steigt der Meeresspiegel in Zukunft stärker als gedacht? Im Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie werden nach NDR Informationen entsprechende warnende Stimmen laut. mehr

Kokainfunde in Ostfriesland: Spur nach Belgien

20.04.2017 06:00 Uhr

Bei den Kokainfunden auf den ostfriesischen Inseln führt eine Spur nach Belgien. Stammen die Drogen von einer Schmugglerbande, die belgischen Ermittlern bereits bekannt ist? mehr