Stand: 14.11.2015 19:24 Uhr

Staatsakt für Helmut Schmidt im Michel

Zum offiziellen Staatsakt in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis werden am 23. November etwa 2.000 geladene Gäste aus dem In- und Ausland erwartet. Neben Helmut Schmidts Tochter Susanne sollen viele Staatsoberhäupter, Freunde und Weggefährten des Altkanzlers kommen. Unter ihnen etwa der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger, wie NDR 90,3 berichtete. Für Hamburger Bürger, die Schmidt die letzte Ehre erweisen wollen, wird es im Michel keinen Platz geben. Sprechen soll auf der Trauerfeier Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz. Auch eine Rede von Kanzlerin Angela Merkel oder Bundespräsident Joachim Gauck wird erwartet. Anschließend gebe es vor der Kirche ein großes militärisches Ehrengeleit, teilte das Bundesinnenministerium am Sonnabend in Berlin mit.

Bilder, Blumen und Grabkerzen für Halemut Schmidt.

Staatsakt für Helmut Schmidt

Hamburg Journal -

Zum Gedenken an den verstorbenen Altkanzler Helmut Schmidt wird es am 23. November einen Staatsakt im Hamburger Michel geben. 2.000 Gäste werden erwartet.

3,94 bei 16 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Auch Bürger sollen Abschied nehmen können

Danach wird der Leichnam zum Hamburger Friedhof Ohlsdorf gebracht, dort war seine Frau Loki 2010 bereits beigesetzt worden. Auf dem Weg dorthin wird den Menschen an verschiedenen Stellen die Möglichkeit gegeben, Abschied vom Altkanzler zu nehmen.

Der Hamburger Senat lädt anschließend rund 1.000 Gäste zu einem Trauerempfang in den Großen Festsaal des Rathauses. Dieser soll schlicht ablaufen und ohne große Reden, genauso wie Schmidt es wollte. Für den 23. November wird bundesweit Trauerbeflaggung der obersten Bundesbehörden angeordnet.

Trauerbeflaggung in Hamburg

Die Nachricht von Helmut Schmidts Tod am Dienstag hatte besonders in seiner Heimatstadt Trauer ausgelöst. Mit schwarzen Bändern an den Fahnenmasten des Rathauses gedachte die Stadt des ehemaligen Kanzlers, der mit 96 Jahren gestorben war. An öffentlichen Gebäuden in der Stadt hingen die Flaggen auf halbmast. Am Rathaus bleibt die Trauerbeflaggung für sieben Tage bestehen.

Hamburg nimmt Abschied von Helmut Schmidt

Schweigeminute im Bundestag

Im Bundestag wurde am Donnerstag zu Sitzungsbeginn eine Schweigeminute für Schmidt eingelegt. "Helmut Schmidt war Politiker, Publizist und Patriot", sagte Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU). "Hoher moralischer Ernst prägte das Selbstverständnis dieses herausragenden Politikers." Die Hamburgische Bürgerschaft hatte ihre Sitzung am Mittwoch ebenfalls mit einer Schweigeminute begonnen.

Hunderte Einträge im virtuellen Kondolenzbuch von NDR.de

Im Postfach des virtuellen Kondolenzbuches von NDR.de gehen seit Dienstag Hunderte von Mails ein, in denen viele Menschen ihre persönlichen Gedanken und Trauer über den Tod von Helmut Schmidt ausdrücken.

03:07 min

Würdigung für Helmut Schmidt

11.11.2015 19:30 Uhr
Hamburg Journal
05:05 min

Scholz: Schmidt war ein bedeutender Hamburger

10.11.2015 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:18 min

Hamburg ohne Helmut Schmidt

10.11.2015 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:22 min

Helmut Schmidt: Abschied in Langenhorn

10.11.2015 19:30 Uhr
Hamburg Journal
05:00 min

Möbius: Helmut Schmidt war ein Vertrauter

10.11.2015 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:11 min

Politiker würdigen den Altkanzler

10.11.2015 19:30 Uhr
Hamburg Journal
04:26 min

Schröder: "Verlieren einen bedeutenden Staatsmann"

10.11.2015 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00 Uhr
01:11 min

Weil würdigt Schmidt als "moralische Instanz"

10.11.2015 17:00 Uhr
NDR//Aktuell
43:50 min

Helmut Schmidt: Hanseat und Staatsmann

10.11.2015 16:10 Uhr
NDR Fernsehen
02:34 min

Helmut Schmidt: Ein Leben im Rückblick

10.11.2015 15:35 Uhr
Hamburg Journal
Weitere Informationen
mit Video

Scholz: "Helmut Schmidt wird uns fehlen"

Nach dem Tod des ehemaligen Kanzlers Helmut Schmidt trägt Hamburg Trauer. Bestürzt reagierte die Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur auf die Nachricht. mehr

Trauer um Helmut Schmidt

Er galt als Macher und Krisenmanager und war einer der populärsten Politiker in Deutschland: Helmut Schmidt ist am 10. November 2015 in Hamburg gestorben. Aktuelle Reaktionen und Hintergründe im Dossier. mehr

mit Video

Schmidt: Kühler Kopf und Krisenmanager

Sturmflut, RAF-Terror, Kalter Krieg: In schwierigen Zeiten erlangte Helmut Schmidt als Krisenmanager großes Ansehen im In- und Ausland. Nun starb der Alt-Kanzler mit 96 Jahren in Hamburg. mehr

Link

"Helmut war ein Vorbild"

Für den früheren US-Außenminister Henry Kissinger war Helmut Schmidt ein enger Freund und Vorbild. Auch andere US-Politiker würdigten Schmidts Lebensleistung. Mehr bei tagesschau.de. extern

"Willen braucht man. Und Zigaretten"

Helmut Schmidt war ein Mann deutlicher Worte. Aussprüche wie "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" oder "Willen braucht man. Und Zigaretten" gingen in die Zitat-Wörterbücher ein. mehr