Stand: 01.03.2016 17:16 Uhr

Silvester-Übergriffe: 23-Jähriger festgenommen

Bild vergrößern
Auf dem Fahndungsfoto (nun verfremdet) war ein Mann mit grauem Cap zu erkennen.

Nach den sexuellen Übergriffen auf dem Hamburger Kiez in der Silvesternacht hat die Polizei am Dienstag einen 23 Jahre alten Algerier festgenommen. Nach Angaben der Polizei steht er im Verdacht, in der Großen Freiheit aus einer Gruppe von mehreren Männern heraus eine 19-jährige Frau sexuell genötigt zu haben. Die Männer sollen außerdem versucht haben, das Handy der Frau zu rauben - was ihnen wegen der massiven Gegenwehr des Opfers nicht gelang.

In Lüneburg gefasst

Die Polizei nahm den 23-Jährigen in Lüneburg fest und durchsuchte die Wohnräume des Tatverdächtigen in einer Flüchtlingsunterkunft in Niedersachsen. Er kam in Untersuchungshaft.

Staatsanwaltschaft und Polizei hatten unter anderem bei "Aktenzeichen XY" nach dem Verdächtigen gefahndet. Auf dem Fahndungsfoto war ein Mann mit einem grauen Cap mit dem Aufdruck "NY" zu erkennen.

Bisher vier Festnahmen

Wegen der sexuellen Belästigungen in der Großen Freiheit sitzen bislang drei Verdächtige in Untersuchungshaft. Zuletzt wurde auch ein Mann verhaftet, der eine junge Frau vom Kiez aus nach Stellingen verfolgt und dort vergewaltigt haben soll.

Weitere Informationen

Silvester-Übergriffe: 19-Jähriger verhaftet

Nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht hat die Hamburger Polizei einen jungen Mann festgenommen. Der 19-jährige Afghane soll eine 19-Jährige missbraucht haben. (24.02.2016) mehr

Silvester-Übergriffe: Polizei verhaftet Mann

Nach den Übergriffen in der Silvesternacht hat die Hamburger Polizei länderübergreifend acht Unterkünfte durchsucht. Ein 22-Jähriger Mann aus Algerien wurde jetzt verhaftet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.03.2016 | 17:00 Uhr