Stand: 24.07.2017 19:53 Uhr

Mehr als 330.000 Euro für soziale Projekte

Das Hamburger Spendenparlament hat am Montagabend über die Vergabe von Fördermitteln in Höhe von rund 333.000 Euro entschieden. Allein 136.000 Euro davon seien für acht Kinder- und Jugendprojekte vorgesehen, teilte die Organisation mit. Die Schwerpunkte der geförderten Projekte: Hilfe für obdachlose Menschen, für Kinder in Not und für die Integration von Flüchtlingen.

Pädagoge für "Die Arche"

Das meiste Geld soll dieses Mal an das christliche Kinderprojekt "Die Arche" in Billstedt gehen. Mit fast 31.000 Euro will sich das Spendenparlament an den Kosten für einen Pädagogen beteiligen. "Die Arche" gibt es bereits seit vielen Jahren in Jenfeld, in Billstedt hat sie im vergangenem Herbst einen Standort eröffnet.

Flüchtlingsintegration in Bergedorf

Gefördert werden soll auch die Flüchtlingshilfe Bergedorf: 26.000 Euro hat der Verein beim Spendenparlament beantragt, um seine Patenschafts-Projekte für die Flüchtlingsunterkunft "Am Gleisdreieck" auf professionelle Beine stellen zu können. Und das Deutsche Rote Kreuz soll 15.000 Euro für einen neuen Kleinbus bekommen, mit dem Obdachlose betreut werden können.

Zahlreiche kleine Projekte werden gefördert

Neben diesen großen Projekten gibt es auch wieder viele kleine und eher unbekannte Initiativen, die gefördert werden sollen: Zum Beispiel der Verein "Gefangene helfen Jugendlichen". Hier reden 12 bis 21-Jährige mit ehemaligen oder noch Infaftierten, damit sie selber nicht auf die schiefe Bahn kommen. Der Verein soll 10.000 Euro erhalten.

Seit 1996 elf Millionen Euro bereitgestellt

Seit seiner Gründung 1996 hat das Hamburger Spendenparlament nach eigenen Angaben rund elf Millionen Euro für Initiativen gegen Armut, Obdachlosigkeit und Einsamkeit in Hamburg bereitgestellt. Die rund 3.400 Mitglieder entscheiden drei Mal im Jahr auf öffentlichen Sitzungen, welche gemeinnützigen Projekte Spenden erhalten. Stimmberechtigt sind alle, die mindestens fünf Euro Mitgliedsbeitrag im Monat zahlen. Die übernächste Sitzung des Parlaments soll am 20. November stattfinden. Dafür können bis zum 30. September neue Vorschläge zur Unterstützung von Initiativen gemacht werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.07.2017 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:33

Knud Plambeck: Vom Hausboot an die Küste

21.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:31

Israeli Kutiman dreht Musikvideo in Hamburg

21.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:25

Heimatkunde: Telefon

21.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal