Stand: 06.10.2015 14:21 Uhr

Kostenlose Parkplätze für Elektroautos

Bild vergrößern
Die Zahl der Ladestationen für Elektroautos soll deutlich gesteigert werden. (Archivfoto)

Der Hamburger Senat möchte Elektroautos fördern und befreit sie deshalb von den Parkgebühren. Als erstes Bundesland setze Hamburg ein entsprechendes Gesetz um, sagte Verkehrssenator Frank Horch (parteilos) am Dienstag im Rathaus. Ab 1. November dürfen Elektroautos auf allen öffentlichen Stellplätzen kostenlos parken. Um diese kostenlosen Parkplätze in Anspruch nehmen zu können, sollen alle Elektroautos in der Stadt neue Nummernschilder bekommen. Ein "E" hinter der Zahl kennzeichnet die Wagen als Elektrofahrzeuge - ähnlich wie bei Oldtimern, die ein "H" hinter den Ziffern auf dem Nummernschild haben. Die Kosten dafür sollen zwischen 20 und 25 Euro betragen.

Die neue Rechtslage erlaubt es der Stadt, jetzt auch konsequenter gegen Autofahrer vorzugehen, die Lade-Stationen zuparken. Wer dabei erwischt wird, wird jetzt nicht nur zur Kasse gebeten, sondern unter Umständen auch abgeschleppt.

Netz mit Ladestationen sollen ausgebaut werden

Um weitere Anreize für den Umstieg auf ein Elektroauto zu schaffen, wird es künftig noch mehr Lademöglichkeiten im Stadtgebiet geben. Bis Ende 2016 soll zudem die Zahl der öffentlich zugänglichen Ladestationen von 150 auf rund 600 erhöht werden. Unter anderem wird es künftig auch an Tankstellen Stromanschlüsse für Elektroautos geben. Nach Angaben der Verkehrsbehörde haben von den rund 750.000 in Hamburg zugelassenen Autos rund 1.550 einen Elektroantrieb.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.10.2015 | 14:00 Uhr