Stand: 09.12.2015 09:06 Uhr

Hamburg sucht nach Hotelbetten

Bild vergrößern
Bislang gibt es rund 300 Hotels in Hamburg.

Fast 13 Millionen Touristen haben in diesem Jahr in Hamburg übernachtet. Und es werden künftig wohl noch mehr: Die Tourismusmanager erwarten bis 2020 ein Drittel mehr Besucher, wie NDR 90,3 berichtete. Grund für den Boom sind unter anderem Veranstaltungen wie die Hamburg Cruise Days und Musical-Premieren. Außerdem sollen Attraktionen wie das UNESCO-Welterbe Speicherstadt und Kontorhausviertel Touristen locken.

5.000 weitere Hotelzimmer bis Ende 2017

Bislang gibt es 300 Hotels in Hamburg. Bereits an zehn Monaten im Jahr seien die 55.000 Betten so gut wie ausgebucht, sagte ein Sprecher von Hamburg Tourismus NDR 90,3. Bis Ende 2017 sollen 31 weitere Hotels mit rund 5.000 Zimmern in der Stadt eröffnen.

Grundstücke und Investoren gesucht

Tourismuswirtschaft und Politik gehen nun auf die Suche: Wo in der Stadt ist Platz für neue Hotels? Das Problem: In der Stadt sind Flächen knapp und es müssen auch neue Wohnungen gebaut werden. In einem zweiten Schritt werden Investoren für die neuen Hotels gesucht. In gut zwei Monaten will Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) erste Ergebnisse vorstellen.

Bezirk Hamburg-Mitte soll entlastet werden

Zur neuen Tourismusstrategie gehört auch, dass bereits besonders stark besuchte Bezirke wie etwa Hamburg-Mitte entlastet werden sollen. Für die Besucher soll es künftig auch in anderen Teilen der Stadt Attraktionen geben, zum Beispiel attraktive Restaurants. Und Hamburg will künftig vor allem zahlungskräftige Gäste anlocken. Unter anderem soll die Stadt eine Destination für Golfsportler werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.12.2015 | 08:00 Uhr