Thema: Die Geschichte der DDR

"Niemand ist aus Vergnügen weggegangen"

Gefängnis, Enteignung, Vertreibung: Familie Traue muss nach dem Zweiten Weltkrieg viel ertragen. 1953 flieht die Tochter vor der Stasi in den Westen. mehr

"Ich glaubte an die Demokratie"

1946 werden die KPD und SPD in der Sowjetischen Besatzungszone zur SED zwangsvereint. Hans Marquardt bleibt seiner sozialdemokratischen Überzeugung treu und wird verhaftet. mehr

Von der eigenen Partei verraten

Von 1953 bis 1957 sitzt Gerhard Beyer, Mitglied der mecklenburgischen CDU, in der DDR in Haft. 1993 erfährt er, wem er das zu verdanken hat: einem Parteikollegen. mehr

Das Schweigen der Opfer

1961 wird Herbert Büchner mit seiner Familie aus dem Grenzgebiet der DDR ins Landesinnere deportiert. Er verliert seine Arbeit, seine Heimat und sein Ansehen. mehr

Erschossen in Moskau

Zwischen 1950 und 1953 werden Hunderte DDR-Bürger nach Moskau verschleppt, erschossen und auf dem Donskoje-Friedhof verscharrt. Ihre Angehörigen bleiben im Ungewissen. mehr

Erst Stacheldraht, dann Beton: Der Bau der Mauer

Berlin, 13. August 1961: Armee und Polizei der DDR beginnen mit der Abriegelung der Grenzen zum Sowjetsektor. Es entsteht eine Mauer, die die Teilung Deutschlands besiegelt. mehr

Ein Volk wird eingesperrt: Der Mauerbau

13. August 1961: Das DDR-Regime beginnt mit dem Bau der Berliner Mauer. 28 Jahre, zwei Monate und 27 Tage teilt sie die Stadt in zwei Teile. Ein Blick zurück. mehr

Mit dem Spaten bei der Nationalen Volksarmee

Nach 1964 ist es in der DDR möglich, den Dienst mit der Waffe aus Glaubens- und Gewissengründen zu verweigern - als sogenannter Bausoldat. Wer das tut, hat keinen leichten Stand. mehr

Das Ende der NVA

Mit der DDR wurde 1990 auch die Nationale Volksarmee aufgelöst. Die ehemaligen NVA-Stützpunkte in Mecklenburg-Vorpommern wurden geschlossen. mehr

Hotel Neptun - Stasi-Hotel am Ostseestrand

Das Interhotel am Ostseestrand war ein extravagantes Unternehmen: Sky Bar, illustre Gäste aus Ost und West und Devisengeschäfte. Stasi-Spitzel waren immer dabei. mehr

"Ich war einfach froh, dass ich zur See fahren durfte"

Roland Hunscha heuert 1982 als Bootsmann auf dem DDR-Segelschulschiff "Wilhelm Pieck" an. Bald kennt er die Ostsee genauestens, aber die Weltmeere bleiben ihm verwehrt. mehr

Atlas des Aufbruchs: 25 Jahre Mecklenburg-Vorpommern

Nach der friedlichen Revolution und dem Mauerfall war die Frage: Wie weiter mit der DDR? Ein ganzes Land wurde umgekrempelt, es entstand das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. mehr