Stand: 23.05.2014 15:39 Uhr

Chronik einer Zwangsheirat

Nur selten ist etwas über Gewalt in der Ehe zu erfahren. Über die Gefühle der Betroffenen und die Gründe, warum Frauen beim schlagenden Ehemann bleiben. Hanife K. lebte viele Jahre zwischen Angst und Übergriffen - und hat viele ihrer Erlebnisse selbst dokumentiert. Es ist ein 42-seitiger Lebensbericht, der das Innenleben einer schwer verletzten Seele zeigt. Auf dieser Grundlage und mit Hilfe von Ermittlungs- und Jugendamtsakten lässt sich ihre Geschichte rekonstruieren. Leider spricht Ihr Ex-Mann nicht über die Vergangenheit. Die sehr persönliche Chronik einer Zwangsehe.

Heirat mit einem Unbekannten

Es ist 1992. Hanife, 19 Jahre alt, wohnt in Ostanatolien, in der Türkei. Sie möchte Abitur machen. Doch dann schicken ihre Eltern sie nach Deutschland. Sie soll ihrer Schwester mit dem Kind helfen. Was Hanife nicht ahnt: Sie wird nicht mehr in ihre türkische Heimat zurückkehren. Ihre Eltern haben schon alles arrangiert: Hanife muss in Mannheim heiraten - einen entfernten Verwandten. Er werde gut für sie sorgen, sagen die Eltern. Doch es kommt anders.

Illustration: Eine auf dem Boden sitzende Frau und eine Faust

Heirat mit einem Unbekannten

Panorama - die Reporter -

Kurz nach der Hochzeit bestimmt offenbar Gewalt Hanifes Eheleben. Schläge und Drohungen sind an der Tagesordnung. Sie verhält sich möglichst unauffällig - doch auch das hilft nicht.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

Panorama - die Reporter | 03.06.2014 | 21:15 Uhr