Neues aus Büttenwarder

Folge 74: Im Dutt

Montag, 25. Dezember 2017, 20:40 bis 21:10 Uhr

Bild vergrößern
Die Büttenwarder erkennen den bekannten Funk- und Fernsehstar René Schlatter sofort.

Die Büttenwarder Dorfgemeinschaft erkennt den Mann, der an diesem herrlichen Sommertag zum Dorfkrug kommt, sofort wieder: Es ist der Funk- und Fernseh-Star René Schlatter, ganz bekannt. Und sie alle bedauern, dass diese Größe aus dem Showgeschäft grußlos und unverbindlich zu ihnen tritt und sich nur dafür zu interessieren scheint, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, als unachtsamer Fußgänger auf der Dorfstraße über den Haufen gefahren zu werden.

Ein Vorhaben mit Hindernissen

Bild vergrößern
Eine tragische Gestalt dieser Schlatter, jetzt verschenkt er auch noch seine letzten Habseligkeiten.

Die Dörfler müssen gestehen, dass der Straßenverkehr in Büttenwarder nahezu risikolos ist. Daraufhin verlagert der Besucher sein Interesse auf den Dorfteich. Ist der tief genug, um darin zu ertrinken? Adsche und die anderen können das nicht versprechen, aber ausschließen können sie das auch nicht. Zwar verschenkt René Schlatter noch seine letzten Habseligkeiten an Kuno und auch Adsche, aber das kann den Gesamteindruck auch nicht mehr retten. Der Auftritt dieses international bekannten Mannes ist eher enttäuschend gewesen.

Die gut gemeinte Hilfe

Bild vergrößern
Kann Adsche diese lebensmüden Fernsehstar noch von seinem Vorhaben abringen?

Kurz darauf kommt Adsche auf dem Heimweg am Dorfteich vorbei, wo René Schlatter lange genug planlos im Wasser gestanden hat, um nun umzudisponieren. Hat Adsche vielleicht einen Strick? Adsche mustert den Kerl und weiß eines ganz genau. Er ist nicht der Typ, der von einem Menschen wie René ernst genommen wird. Wenn er ihm wirklich helfen will, muss ihm mehr einfallen als ein Appell, sein Leben nicht so einfach wegzuwerfen. Und so kommt es, dass Adsche dem Mann anbietet, mit auf den Hof zu kommen. Da kann er dann seinen Strick bekommen.

Erstsendung der hochdeutschen Version: 25.12.2017

Schauspieler/in
Jan Fedder als Kurt Brakelmann
Peter Heinrich Brix als  Adsche Tönnsen
Jürgen Uter als Günther Griem
Axel Olsson als Shorty
Sven Walser als Kuno
Uwe Rohde als Dorfpolizist Peter
Hans Kahlert als Onkel Krischan
Dirk Martens als Jürgen Seute
Hendrik von Bültzingslöwen als Heinzi
Oliver Wnuk als Rene Schlatter
Till Huster als Eggi
Autor/in (Drehbuch)
Regie
Miko Zeuschner
Redaktion
Diana Schulte-Kellinghaus
Kamera
Maximilian Lips
Produktionsleiter/in
Regina Kowalski