Stand: 19.07.2015 11:30 Uhr

Selber machen: Windlichter aus alten Gläsern

Neue Ideen für alte Gebrauchsgegenstände: Das Upcycling macht aussortierte Weingläser oder Cognac-Schwenker zu schwebenden Windlichter. Diese sind ein schöner Blickfang für den Gartentisch.

Material und Werkzeug

  • 2 bis 3 verschieden hohe Holzscheite oder kleine Baumstämme (Birke oder Eiche)
  • Holzbohrer (Durchmesser in der Stärke der Gläserstiele)
  • 2 bis 3 Gläser mit Stiel (Rotweingläser oder Cognac-Schwenker)
  • Klebestreifen, circa 2 cm breit
  • Eisensäge, Hammer
  • Schleifenband
  • Reagenzgläser
  • kurze, frische Blumen
  • 2 bis 3 große Teelichter

Anleitung für die Windlichter

Für den Effekt des Schwebens zunächst die Standfüße der gewählten Gläser entfernen: Hierfür etwas oberhalb des Glasfußes je einen Klebestreifen anbringen und das Glas mit einer Eisensäge rundherum ansägen. Anschließend die Standfüße mit einem gezielten Hammerschlag ablösen.

In die Holzstämme jeweils mittig ein Loch bohren, das so dick sein sollte wie der Stielstummel selbst. Hinweis: Das Loch sollte nicht zu tief sein, sonst geht der gewünschte Schwebe-Effekt verloren. Nun die Gläser in die Löcher stecken und nach Belieben dekorieren: Schleifenband um den Holzscheit binden und Reagenzgläser einstecken. Diese mit Wasser füllen und kurze, frische Blumen hineinstecken. Teelichter in das Glas legen und anzünden.

Tipp: Kleine Dekosteinchen oder Sand im Glas eignen sich ebenfalls gut. Auch Efeu oder Perlendraht können die schwebenden Windlichter noch verschönern.

Weitere Informationen

Upcycling für Besteck: Ein Windspiel für den Garten

Altes Silberbesteck wird zu neuem Leben erweckt: Messer, Gabel, Tortenheber werden zu einem schönen Windspiel für den Garten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein schönes Land TV | 19.07.2015 | 11:30 Uhr