mareTV

Schottlands größter Fjord - Edinburgh und der Firth of Forth

Donnerstag, 19. November 2015, 20:15 bis 21:00 Uhr

Mit ihrer roten Farbe ähnelt sie der Golden Gate Bridge, doch die Eisenbahnbrücke über Schottlands schönsten Fjord ist älter. Als sie 1890 fertiggestellt wurde, hielt sie den Rekord für die weltweit größte Spannweite. Sie instand zu halten ist aufwendig - und gefährlich: 110 Meter über dem Fjord arbeiten die Techniker. Frei hängend üben Simon Tait und seine Kollegen die Bergung eines Verletzten - "Abseilen auf ein Schiff" lautet der Auftrag.

Das Dienstschiff der Queen

Direkt am Fjord in Edinburghs Hafen Leith liegt die Königliche Jacht "Britannia". 250 Mann Besatzung hielten das Dienstschiff der Queen in Schuss, bis es 1997 außer Dienst gestellt wurde. Nun versucht ein kleiner Trupp engagierter Mitarbeiter eines Wohltätigkeitsfonds, den Glanz zu erhalten. Susan Shiels war schon in den 1980er-Jahren ein großer Fan von Prinzessin Diana. An Bord der "Britannia" hat sie ihren Traumjob gefunden. Wenn sie das Tafelsilber der königlichen Familie putzt und in der Flitterwochen-Suite von Charles und Diana staubsaugt, gibt sie alles - so als würde die Queen persönlich gleich an Bord kommen.

Training für die Royal Highland Show

Am Firth of Forth wird allerdings nicht nur die Tradition poliert. In South Queensferry nutzt Danny Stewart Burgmauern, Brückengeländer und Kaianlagen für einen sehr modernen und hochgefährlichen Sport: BMX-Parcouring - atemberaubende Fahrradakrobatik an der Fjordküste. Sein Training absolviert Danny unter schwierigen Bedingungen. Algen und Schlick machen das Terrain glitschig - beste Vorbereitung für die Royal Highland Show.

Vogelkunde auf Bass Rock

Basstölpel kennt man in Deutschland vor allem von der Insel Helgoland. Namensgeber der größten Seevögel des Nordatlantiks ist allerdings der Bass Rock, ein Fels im Fjord vor Edinburgh - mit seinen 75.000 Brutpaaren die größte Basstölpel-Kolonie der Welt. Helgoland bringt es gerade mal auf rund 600 Brutpaare. Auf Bass Rock will der Biologe Keith Hammer die Tiere mit Positions- und Höhenmessern ausstatten.

Schiffshebewerk statt Schleusen

Direkt am Ausgang des Fjords soll ein großer Windpark gebaut werden - auf der Flugroute der Vögel zu ihren Fischgründen. Der Wissenschaftler will mit seinem Team herausfinden, ob die Windräder die Kolonie von Bass Rock gefährden. Im Innersten des Fjords, an der schmalsten Stelle zwischen Ost- und Westküste, beginnt ein Kanal, der beide Seiten miteinander verbindet. Seit 2002 ersetzt hier ein einzigartiges Schiffshebewerk elf Schleusen. Mit dem Falkirk Wheel überwinden Schiffe einen Höhenunterschied von 24 Metern. Wie im Riesenrad fahren sie rauf und runter - in mit Wasser gefluteten Gondeln. Jedes Mal eine Zitterpartie für den Kapitän des Ausflugsschiffes "Antonine". Er hat nämlich Höhenangst.

Autor/in
Heiko De Groot
Redaktion
Ralf Quibeldey
Produktionsleiter/in
Eva-Maria Wittke