Landpartie

Am Nord-Ostsee-Kanal

Sonntag, 17. September 2017, 20:15 bis 21:45 Uhr

Martin Kruse zeigt Heike Götz seine Dampfmaschine im Wohnzimmer. © NDR/Ulrich Koglin, honorarfrei

4,99 bei 5466 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Heike Götz ist unterwegs entlang am Nord-Ostsee-Kanal, an dessen Ufer die Stadt Rendsburg liegt. Wasser, Eisen und Stahl finden eine von Menschenhand geschaffene Verbindung am Nord-Ostsee-Kanal. Er ist weitaus mehr als eine künstliche Wasserstraße, die die Nord- mit der Ostsee verbindet. Der Nord-Ostsee-Kanal zeigt, was Ingenieure im 19. Jahrhundert bauen konnten.

Weitere Informationen

Landpartie-Radtour am Nord-Ostsee-Kanal

Holger Petersen vom ADFC hat für die Landpartie eine 42 Kilometer lange Tour rund um Rendsburg zusammengestellt. Sie können Sie nachfahren und die GPS-Daten herunterladen. mehr

Eine Autobahn für Seeschiffe

Bis heute ist der Kanal die meistbefahrene Wasserstraße für Seeschiffe weltweit: Mehr als 32.000 Schiffe passierten ihn im vergangenen Jahr. Bei der Schiffsbegrüßungsanlage in Rendsburg werden sie mit Fanfare, Nationalhymne und dem Hissen der Flagge in Empfang genommen.

 "Schiffe gucken" - eine beliebte Freizeitbeschäftigung

Am Kanal entlang führt ein Radweg quer durch Schleswig-Holstein von der Elbe bis zur Kieler Förde.  Mit Fernglas und Campingstuhl ausgestattet "Schiffe gucken": An vielen Stellen trifft man Touristen und Einheimische bei dieser beliebten Freizeitbeschäftigung. Und fast immer sind sie zu einem Schwätzchen aufgelegt.

Bilder vom Nord-Ostsee-Kanal

Eingeweiht zu Kaisers Zeiten

Am 1. Juli 1895 wurde der Kanal eingeweiht - vom deutschen Kaiser höchstpersönlich. 156 Millionen Reichsmark kostete der "Kaiser-Wilhelm-Kanal", wie er bis 1948 hieß. Damit blieb der Bau tatsächlich im Rahmen der veranschlagten Kosten. Das ist bis heute eher die  Ausnahme bei einem Bauvorhaben dieser Größenordnung.

Die Hochbrücke: ein Meisterwerk aus Stahl

Die Eisenbahnhochbrücke am Nord-Ostsee-Kanal mit der hängenden Schwebefähre gilt als Wahrzeichen der Stadt Rendsburg. Allerdings ist Anfang des Jahres 2016 ein Containerschiff mit der Schwebefähre zusammengestoßen. Seit dem Unfall ist sie außer Betrieb. Aber die Rendsburger setzen alles daran, sie wieder zum Laufen zu bringen. Die Hochbrücke ist ein Meisterwerk der Ingenieurbaukunst, zusammengesetzt aus Nieten mit Trägern aus Stahl.

Weitere Informationen
42 KB

Download: Adressen und Rezepte zur Sendung

29.05.2016 20:15 Uhr

Heike Götz ist diesmal mit der Landpartie unterwegs am Nord-Ostsee-Kanal. Sie trifft interessante Menschen. Informationen und Adressen zur Sendung finden Sie hier. Download (42 KB)

Interessante Begegnungen am Kanal

Unweit vom Kanal in Schinkel befindet sich die Werkstatt von Martin Kruse. Sein Herz schlägt fürs Schrauben an alten Maschinen: Selbst in der Küche hat er eine Dampfmaschine stehen. In jahrelanger Arbeit  hat er einen alten Löffelbagger wieder zum Leben erweckt. Es knattert und pufft ganz schön, wenn sich das Industriedenkmal in Bewegung setzt, aber der Bagger läuft wieder.

In der Öko-Region Schinkel

Zwischen Rendsburg und Kiel befindet sich die "Ökoregion Schinkel". Um für ihre Lebensmittel verlässlich Abnehmer zu haben, setzen vier Betriebe in der Ökoregion auf Helfer wie Christine Overbeck. Die Lehrerin aus Gettorf ist eine von 50 sogenannten "Solawisten". Sie bezahlen regelmäßig einen Geldbetrag und leisten manchmal zusätzlich einen persönlichen Beitrag als Arbeitskräfte auf dem Hof. Dafür bekommen die "Solawisten" Öko-Lebensmittel zu einem bezahlbaren Preis.

Moderation
Heike Götz
Redaktionsleiter/in
Holger Ohmstedt
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidtsdorff
Autor/in
Ulrich Koglin
Regie
Ulrich Koglin
Redaktion
Beatrix Bursig
Redaktionsassistenz
Sylvia Wassermann
Kamera
Dieter Stypmann
Stefanie Reinsch
Schnitt
Caroline Richter