Hamburg Journal

Montag, 19. September 2016, 19:30 bis 20:00 Uhr
Dienstag, 20. September 2016, 04:15 bis 04:45 Uhr
Dienstag, 20. September 2016, 09:30 bis 10:00 Uhr

Flüchtlingskinder in Erstaufnahmen warten ein Jahr auf Einschulung

Mehrere tausend Flüchtlinge leben seit  Monaten in Erstaufnahmen. Eigentlich hätten sie längst Anspruch auf eine Folgeunterbringung. Mit der nicht vollzogenen Folgeunterbringung verschiebt sich für die schulpflichtigen Kinder auch die Einschulung in eine Hamburger Schule. Eine  Anfrage zeigt nun auf, dass rund 75% der Flüchtlingskinder schon mehr als sechs Monate in den Erstaufnahmen leben und Kinder bis 16 Jahre bis heute nicht eingeschult wurden. Das Problem: Diese Unterkünfte entstehen nur schleppend. Dennoch haben die Kinder eine Schulpflicht, der der Senat mit Hilfe einer Lerngruppe in den Erstaufnahmen offiziell nachkommt. Vorgesehen sind diese allerdings nur für eine kurze Übergangszeit und nicht für ein ganzes Jahr. Viele Kinder verlieren so wertvolle Zeit zum Deutsch lernen. Von der Lerngruppe kann auch Hamid erzählen. Er ist vor einem Jahr mit seinen Geschwistern und seiner Mutter aus Syrien geflohen und lebt seitdem in der Erstaufnahme im Jenfelder Moorpark. Zwei Stunden am Tag ist er in einer Lerngruppe mit Kindern unterschiedlicher Altersklassen. Viel Deutsch konnte er dort bislang nicht lernen. Er muss allerdings wie seine Schwester weiter warten.

MSC Kreuzfahrten feiert Jubiläumsanlauf in Hamburg mit Feuerwerk und Schiffsparade

MSC Kreuzfahrten hat sich anlässlich dieses Jubiläums als Geschenk für die Hansestadt ein besonderes Event überlegt: Eine Schiffsparade der MSC Splendida, einem der größten und luxuriösesten Kreuzfahrtschiffe von MSC, und dem Containerschiff MSC Silvia auf der Elbe zu den Landungsbrücken. Dort angekommen setzte der Hamburger Lichtkünstler Michael Batz die beiden Schiffe mit fünf Barkassen in Szene. Ein großes Feuerwerk, das synchron zu einem Medley aus bekannten Hamburger Liedern den Nachthimmel erhellte machte den Hamburger Hafen an diesem Abend zu einem besonderen Ort.

Überraschungsauftritte des NDR-Elbphilharmonie-Orchesters

Mit klassischer Musik müssen die Hamburger in Zukunft überall rechnen: Das ist die Botschaft des NDR-Elbphilharmonie-Orchesters, das in den vergangenen Tagen an ungewöhnlichen Orten in der Stadt aufgetreten ist. Cello und Harfe spielten plötzlich im Sole-Bad in der Kaifu auf, die Kontrabässe im Stadtpark und zehn Blechbläser auf dem Fischmarkt. All diese Aktionen haben die Onliner gedreht. Das Hamburg Journal darf sich aus dem Material bedienen und ein Best-Off zusammenschneiden.

Weitere Themen:

- Weinernte am Stintfang
- Chris De Burgh am 19.9.16 bei NDR 90,3
- Bilanz der Paralympics

Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktion
Clarissa Ahlers-Herzog
Thomas Wilhelm
Moderation
Julia-Niharika Sen
Nachrichtenmoderation
Jens Riewa