Hamburg Journal

Samstag, 20. August 2016, 19:30 bis 20:00 Uhr
Sonntag, 21. August 2016, 04:15 bis 04:45 Uhr
Sonntag, 21. August 2016, 09:30 bis 10:00 Uhr

Dockville-Festival feiert den 10. Geburtstag

Das Dockville ist eine Hamburger Erfolgsgeschichte. Inzwischen lockt das Festival für Kunst und Musik jedes Jahr rund 10.000 Besucher nach Wilhelmsburg. Viele alternative Hamburger Projekte, wie die Fahrrad-Garderobe oder die Kompost-Toiletten Goldeimer haben hier ihren Ursprung. Lokale Bands wie Gloria und - die einzige Techno-Marsch-Kapelle der Welt - Die Meute treffen auf Stars wie Milky Chance und Bilderbuch.

Pflege-TÜV in der Kritik

Es gibt in Hamburg mehr als 150 Pflegeheime, die vom sogenannten Pflege-TÜV geprüft werden und dabei ziemlich gut abschneiden. Im Durchschnitt liegen alle bei 1,3. Das bedeutet: Sehr gut. Klingt also nach heiler Welt. Doch die Realität sieht anders aus, wie Fälle des zwangsgeschlossenen Heimes Röweland in Langenhorn zeigen.

Ein Großstadt-Western aus Jenfeld

Studenten-Oscar-Gewinner Ilker Catak dreht seinen ersten Langfilm: "Es war einmal Indianerland". Das 2012 mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Buch von Nils Mohl, der nun auch das Drehbuch geschrieben hat, erzählt in ungewöhnlichen Vor- und Rücksprüngen die Geschichte eines Jugendlichen aus problematischen Familienverhältnissen in einem Hamburger Vorstadtviertel wie Jenfeld. Es geht um Gewalt, um die erste Liebe zu einem Mädchen aus Blankenese und der Suche nach der eigenen Identität. Die Hauptrolle spielt Leonard Scheicher, weiter sind Emila Schüle, Clemens Schick und Johanna Polley dabei. Gedreht wird in Hamburg und weiteren Orten in Norddeutschland. Wir können das Team am Drehset in Wentorf besuchen.

Weitere Themen:

- Cyclassics: Erste Wettkämpfe
- Fußball DFB-Pokal: VfB Lübeck gegen FC St. Pauli
- Reportage vom Jungfernstieg

Redaktionsleiter/in
Manfred Schröter
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktion
Heidi von Stein
Arne Siebert
Moderation
Ulf Ansorge
Nachrichtenmoderation
Jens Riewa