Expeditionen ins Tierreich

Wildes Deutschland - Die Havel

Mittwoch, 04. Oktober 2017, 20:15 bis 21:00 Uhr
Donnerstag, 05. Oktober 2017, 14:15 bis 15:00 Uhr

Die Havel im Nordosten Deutschlands ist in vielerlei Hinsicht ein außergewöhnlicher Fluss. Sie schlängelt sich auf 334 Kilometern durch zahlreiche, naturbelassene Seen und eine in großen Teilen fast unbewohnte Gegend. Umso größer ist der Kontrast, wenn der Fluss Großstädte wie Berlin und Potsdam streift. Entlang der Ufer konnte sich an vielen Stellen bis heute eine einzigartige Tierwelt erhalten. Einst bedroht, ist der Seeadler nun wieder der unumstrittene König der Lüfte an der Havel.

Bild vergrößern
Die dichten Schilfgürtel an vielen Stellen entlang der Havel bieten Drosselrohrsänger ideale Nistbedingungen.

Während sich Seltenheiten wie Fischotter eher im Bereich der Quelle aufhalten, finden sich Biber sogar in den Großstädten. Im Mündungsbereich röhren Rothirsche und der skurrile Wiedehopf zieht sogar in einem alten Panzer auf einem Truppenübungsplatz seine Jungen groß. Eine außergewöhnliche Flussreise von der Quelle bis zur Mündung, bei der mit aufwendiger Technik und ungewöhnlichen Blickwinkeln ein intimes Porträt dieser Region entstand.

Regie
Ralph Schieke
Svenja Schieke
Autor/in
Ralph Schieke
Svenja Schieke
Produktionsleiter/in
Eva-Maria Wittke
Redaktion
Ralf Quibeldey
Sprecher/in
Michael Lott
Komponist/in
Klaus Hildebrandt