Stand: 12.11.2017 10:55 Uhr

Jubiläum up Platt – 400.Plappermoehl in Demmin

„Nich an fummeln, wenn´t löppt, “ – bei der Plappermoehl hat Stargast Yared Dibaba seinen liebsten Schnack up Platt verraten. Und der könnte auch Motto sein für die älteste plattdeutsche Talkshow im Radio. Bei der Jubiläumsausgabe vor 650 begeisterten Zuschauern in der Tennishalle in Demmin lief alles rund.

Plappermoehl feiert Jubiläum.

400. Plappermoehl live in Demmin

Nordmagazin -

Plappermoehl - die älteste plattdeutsche Radiosendung im Nordosten feiert ihre 400. Ausgabe. Seit 1983 ist sie auf Sendung. Die Jubiläumsausgabe fand live in Demmin statt.

4,75 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Neues Plappermoehlenlied vorgestellt

„Holl´t juch wiß, nu rappelt dat. Uns Plappermoehl dreiht sick up Platt!“ – auf der Bühne sangen die Moderatoren Susanne Bliemel und Thomas Lenz zum ersten Mal ihr neues Plappermoehlenlied. Überhaupt hatte die Musik es in sich: Yared Dibaba und seine Band „Die Schlickrutscher“ rockten die Halle mit modernen plattdütschen Songs, junge Dierns vom Demminer Goethe-Gymnasium sangen traditionelle Lieder. Und ganz spontan haben sie Yared mit wunderschönem Chorgesang auf der Bühne unterstützt.

Das war die 400. Plappermoehl

Diskussionsthema: Plattdeutsch in der Schule

Die 400. Plappermoehl war aus gutem Grund nach Demmin gereist: Das Goethe-Gymnasium der Hansestadt bietet seit diesem Herbst als eine von sechs Profilschulen im Land Platt bis zum Abitur an. Darüber haben die Plappermöller dann auch mit ihren Gästen geschnackt. Mit Mathias Hoffmann, der in Crivitz Plattdeutsch unterrichtet, mit Birte Arendt, die an der Uni Greifswald Plattdeutschlehrer ausbildet, und mit Yared Dibaba, der selbst als Kind Platt in der Schule gelernt hat. Er beherrscht neben seiner Muttersprache Oromo noch sechs weitere Sprachen. Plattdütsch mag er gern, weil es für die norddeutsche Heimat und Region steht. Und in Mecklenburg-Vorpommern fühlt Dibaba sich besonders wohl: Er stammt aus Ostafrika und deshalb sei auch er ein Ossi, der Platt schnackt.

Die lustigsten Witze aus dem "Mallbüdel"

  • De Nahwersfru is niegelich: "Du Anne-Marie, ick heff dat seihn, dat du hüt ‘n frömden Mann küsst hest! Wier dat de Breifdräger orrer de Monteur?" - "Kann ick so nich seggen, wier dat Klock soeben orrer Klock nägen?"

  • "Ach, Inga, ick leif mienen Mann ja, oewer ick glöf, hei bedrücht mi. Wat kann ick dor blot maken?" Inga grüwelt un gifft denn Rat: "Du mötst em iewersüüksch maken - bedrüch em doch ok mal." - "Dat bringt nix - dat mak ick nu all siet drei Johren!"

  • Fru Berstenbein kümmt in den Häben un söcht ehren Mann. Sei kann un kann em partu nich finnen un fröcht nu Petrus. De will mal eins nahkieken. Man, ok in denn Computer is nix tau finnen. Ok bi de Seligen un de Heiligen kann hei nix finnen. "Seggen Sei mal, Fru Berstenbein", will Petrus nu weiten, "woväl Johren wier‘n Sei verheurat‘?" - "Oewer 60 Johren," deit sei sick dick. "Ach, so! Dat ist wat anners", weit nu Petrus, "denn finnen wi em bi de Märtyrers!"

  • Max is bannig sporsam. Nu ward hei oewer tau‘n föfften mal Vadder. Sien ollen Unkel Gerd will weiten, woans sick dat mit de Sporsamkeit verdrägen deit. "Ach weitst du ... wenn ick ganz iehrlich bün – Dat füng ja dormit an, dat wi noch Windeln oewer harden …"

  • Pauls Öllern hebben Besäuk. Paul sall ut‘n Keller ‘ne Buddel Wien halen. Nah korte Tied kümmt de Jung wedder antaulopen un secht: "Papa, dat geiht nich miehr." - "Wat geiht nich miehr?" - "Wien ut’n Keller halen." - "Worüm? Sünd keine Buddels miehr dor?" - "Doch, oewer de Nahwer hett de Latten wedder annagelt‘!"

zurück
1/4
vor

Extragroßer Mallbüdel als Höhepunkt

Bild vergrößern
Mit Humor und guter Laune moderierten Susanne Bliemel und Thomas Lenz auch die 400. Plappermoehl in Demmin.

Höhepunkt der 400. Plappermoehl war ein extragroßer Mallbüdel, zu dem auch die Gäste auf der Bühne ihre Witze beigesteuert haben. Insgesamt wurden bisher in allen 400 Plappermoehlen 6000 Witze vertellt, 1.200 Gäste saßen am Moehlendisch und 100.000 Zuschauer haben die Veranstaltungen in 250 Dörfern und Städten Mecklenburg-Vorpommerns besucht. „De Plappermoehl hüürt tau uns Land“ heißt es im neuen Plappermoehlenlied. Das haben die Plappermöller, ihre Gäste und ihr Publikum bei der 400. Ausgabe in Demmin eindrucksvoll bewiesen.

 

Sendetermine der Jubiläums-Plappermoehl

25. November 2017, 19.05 bis 20 Uhr
3. Dezember 2017, 21.05 bis 22 Uhr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | De Plappermoehl | 25.11.2017 | 19:05 Uhr

De Plappermoehl

Einmal im Monat laden die NDR 1 Radio MV Plappermöller zum Klönsnack am Moehlendisch ein. Zu hören ist die Talkshow am letzten Sonnabend des Monats zwischen 19.05 und 20.00 Uhr. mehr

Plattdeutsche Sendungen bei NDR 1 Radio MV

Ob plattdütscher Klönsnack, Hörspiele oder Literatur up Platt - die niederdeutsche Sprache ist in den Sendungen von NDR 1 Radio MV lebendig. mehr

Die Welt snackt Platt

Alles rund um das Thema Plattdeutsch bei NDR.de: plattdeutsche Sendungen in Radio und Fernsehen im Überblick, das Wörterbuch oder aktuelle Nachrichten. Alles auf einem Blick. mehr