¡Ginastera! I: Kammermusik & Klavierwerke

"Die Klang- und Ausdrucksfreude, mit der das Ensemble die Werke zur Sprache bringt, belebt noch das kleinste Detail", schreibt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" über das international gefragte Minguet Quartett.

Das NDR Elbphilharmonie Orchester und NDR das neue werk widmen Alberto Ginastera zwei Konzertabende, die einen Überblick über dessen Kammermusik und Orchesterwerk geben. Am ersten Konzertabend stellt Michael Korstick zusammen mit dem Kölner Minguet Quartett Kammermusik einige Solo-Klavierwerke des argentinischen Komponisten vor.

Kammermusikalischer Vorabend
Do, 25.01.2018 | 19.30 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Kleiner Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Minguet Quartett
Ulrich Isfort
Violine
Annette Reisinger
Violine
Aroa Sorin
Viola
Matthias Diener
Violincello
Michael Korstick Klavier
Frank Harders-Wuthenow Gespräch und Moderation
                             
ALBERTO GINASTERA

  • Streichquartett Nr. 1 op. 20
  • Klavierquintett op. 29
Werke für Klavier solo:
  • Danzas Argentinas op. 2
  • Milonga op. 3
  • Suite de danzas criollas op. 15
  • Klaviersonate Nr. 1 op. 22

Tickets In meinen Kalender eintragen
Bild vergrößern
Der Klaviervirtuose Michael Korstick kannte Alberto Ginastera noch persönlich - und konnte mit ihm über seine Werke diskutieren.

Bekannt geworden ist der Pianist Michael Korstick zwar als Beethoven-Interpret. Doch neben den Klassikern widmet er sich immer wieder auch entlegenerem Repertoire. So erschien 2017 seine CD mit den Klavierwerken Alberto Ginasteras. In New York hatte Korstick einst noch Gelegenheit, dem Komponisten dessen Werke vorzuspielen und sie mit ihm zu diskutieren. Im ersten NDR Konzertabend stellt Korstick nun zusammen mit dem Kölner Minguet Quartett Kammermusik und einige Solo-Klavierwerke von Ginastera vor.

In großer Verbundenheit mit seiner argentinischen Heimat

Bild vergrößern
Der Komponist Alberto Ginastera verband traditionellen Rhythmen Argentiniens mit moderner Klassik.

Alberto Ginastera ist einer der herausragenden lateinamerikanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Etwa zeitgleich mit Silvestre Revueltas in Mexiko oder Heitor Villa-Lobos in Brasilien setzte der 1916 in einem Arbeiterviertel von Buenos Aires geborene Ginastera Argentinien auf die Landkarte der Kunstmusik.

Der Stil des 1983 verstorbenen Argentiniers wandelte sich im Laufe der Jahrzehnte häufiger; als Konstante zieht sich durch seine Werke jedoch die Verbundenheit mit seiner Heimat und ihrer Natur: "Wann immer ich die Pampa durchquert oder für eine Weile dort gelebt habe, hat sich mein Geist überflutet gefühlt von wechselnden Eindrücken. Mal freudig, mal melancholisch, manche voller Euphorie und andere voll einer tiefen Ruhe, erzeugt durch die grenzenlose Weite und die Verwandlung, welche die Landschaft im Laufe eines Tages erlebt," so Ginastera.

Das Sinfoniekonzert

¡Ginastera! II: Orchesterwerke

26.01.2018 20:00 Uhr
NDR Elbphilharmonie Orchester

Im zweiten Sonderkonzert spielt das NDR Elbphilharmonie Orchester Alberto Ginasteras Ballettsuite, ein Harfenkonzert mit Xavier de Maistre sowie eine europäische Erstaufführung. mehr