Stand: 07.02.2017 14:26 Uhr

Stephan Diez: Die Gitarre war sein Leben

von Axel Dürr, Manager der NDR Bigband
Bild vergrößern
Er gab schon mit 18 seine ersten Workshops: Gitarrist Stephan Diez.

Der NDR trauert um den am 6. Januar 1954 in Berlin geborenen Stephan Diez. Der ehemalige Gitarrist der NDR Bigband ist am 5. Februar 2017 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren gestorben.

Als Stephan Diez 1990 zur NDR Bigband kam, war er ein vielseitiger Musiker, der nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Studio auf einen großen Erfahrungsschatz zurückblicken konnte. Er hat seine Karriere mit der Band Agitation Free gestartet, war Mitglied der Chris Hinze Combination und gründete 1978 seine eigene Band Mirrors.

Ein großes musikalisches Talent

In den 1980er-Jahren gehörte er zum Ensemble von Konstantin Wecker und war mit Mercedes Sosa und Joan Baez auf Tour. Seine enorme Begabung ermöglichte ihm, schon im Alter von 18 Jahren Workshops zu leiten. 1990 wurde er Professor für Jazzgitarre an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

In der NDR Bigband glänzte er vor allem durch seine stilistische Vielseitigkeit und klangliche Vielfalt. So konnte er die Musik von Frank Zappa und Jimi Hendrix genauso gut interpretieren wie Latin Musik oder Jazzstandards.

Mit Bobby McFerrin und Al Jarreau auf der Bühne

Rund 150 Gitarren gehörten zu seiner Sammlung und so fand er stets den richtigen Sound, um die Projekte der NDR Bigband zu bereichern. Zu den Höhepunkten seiner Karriere gehörten die Konzerte mit Bobby McFerrin und Al Jarreau.

Aus gesundheitlichen Gründen ging er im Januar 2016 in den Ruhestand.

Interview

"Immer wieder neue Wege gehen"

Stephan Diez faszinierte es, stets neue Herangehensweisen an Musik zu erleben - als Dozent für Jazzgitarre an der Hochschule oder in wechselnden Projekten der NDR Bigband. mehr