Stand: 19.01.2016 15:00 Uhr

Baakenhafen soll kein Reichenviertel werden

Im Baakenhafen in der Hafencity werden in den kommenden drei Jahren 361 neue Wohnungen entstehen. Das ist das Ergebnis des Architekturwettbewerbs "Stadt für alle", das heute vorgestellt wurde. Realisiert werden die Wohnungen auf der südlichen Halbinsel im Baakenhafen von sechs Hamburger Baugenossenschaften und von verschiedenen sozialen Trägern wie etwa "Hamburg Leuchtfeuer". Der Fokus in dem neuem Quartier liege auf betreutem Wohnen sowie familien- und altersgerechten Wohnkonzepten, wie die Hafencity GmbH mitteilte. Die soziale Mischung solle stimmen und und es solle kein Reichenviertel geschaffen werden.

Baakenhafen nimmt Gestalt an

Viele Sozialwohnungen entstehen

"Die Hälfte der neuen weißen Wohnblöcke sind Sozialwohnungen für sechs bis acht Euro Miete pro Quadratmeter", sagte Michael Wulf vom Bauverein der Elbgemeinden NDR 90,3. "Wir freuen uns insbesondere, dass es unverbaubaren Elbblick geben wird und dass durch die Mietengestaltung für alle Schichten der Bevölkerung Wohnraum zur Verfügung gestellt wird." Rund 70 Prozent der Wohnungen direkt an der Elbkante sollen im Baakenhafen als Sozialwohnungen entstehen.

Aber die Genossenschaften bauen auch rund 100 frei finanzierte Wohnungen mit Preisen von 10 bis 14,50 Euro Miete pro Quadratmeter. Und ein Drittel werden Eigentumswohnungen ausmachen, darunter auch Luxusappartements in sechs exklusiven Wohntürmen, die direkt im Wasser des Baakenhafens stehen. Ein Turm der besonderen Art ist bereits im Bau: das 20 Meter hohe sogenannte Lighthouse Zero. Es entsteht am Baakenhöft ganz im Westen der Baakenhafen-Halbinsel. Dabei handelt es sich um den Prototyp eines Wohn-Leuchtturms mit einer Wohnfläche von 230 Quadratmetern.

Wichtigstes Wohnviertel der Hafencity

Neben solch luxuriösen Wohnformen plant allein "Hamburg Leuchtfeuer" 25 Wohnungen, sagte Ulf Bodenhagen, Vorstandsvorsitzender der Leuchtfeuer Stiftung. "Die zukünftigen Bewohner im Haus haben beispielsweise Multiple Sklerose, HIV oder Aids oder leiden an den Folgen eines Schlaganfalls." Das Quartier Baakenhafen wird barrierefrei und hier entsteht auch Hamburgs höchstes Holzhaus - acht Stockwerke hoch. Mit insgesamt rund 1.800 Wohnungen soll der gesamte Baakenhafen zum wichtigsten Wohnviertel der Hafencity werden.

Weitere Informationen

Hamburg will mehr Sozialwohnungen für Bedürftige

Hamburg will mehr Sozialwohnungen schaffen und zwar für Menschen, die es auf dem Wohnungsmarkt besonders schwer haben. Dazu will der Senat die SAGA GWG in die Pflicht nehmen. (19.01.2016) mehr

Hunderte Sozialwohnungen am Baakenhafen

Im Herzen der Hafencity-Erweiterung am Baakenhafen entstehen 300 Sozialwohnungen. Die Sieger eines Architektenwettbewerbs für die insgesamt 430 Wohneinheiten stehen fest. (06.11.2015) mehr

Die zehn Quartiere der Hafencity

Vom Sandtorkai bis zu den Elbbrücken: Zehn Quartiere umfasst Hamburgs neuer Stadtteil. Ein Überblick über die Viertel, ihre Besonderheiten und ihre Bauten. mehr

Die Quartiere der Hafencity auf einen Blick

Wo befindet sich welches Quartier? Die Karte zeigt die Lage aller zehn Viertel der Hafencity. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.01.2016 | 16:00 Uhr