Sendedatum: 29.12.2015 06:00 Uhr

Umstrittene Alster-Fahrradstraße wird verlängert

Die umstrittene Fahrradstraße an der Außenalster soll im kommenden Jahr verlängert werden. Das kündigte Hamburgs neue Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue im Gespräch mit NDR 90,3 an. Auch auf dem Stück zwischen dem Generalkonsulat der USA und der Alten Rabenstraße sollen Radfahrer dann Vorrang vor Autofahrern haben. Der Abschnitt sei ohnehin eine Tempo-30-Zone, die nur für Anliegerverkehr frei sei, sagte Pfaue.

Unzufriedenheit bei Auto- und Fahrradfahrern

Mit der Entscheidung hält der Senat an seinem umstrittenen Konzept fest. Schon jetzt ist das westliche Alsterufer zwischen Krugkoppel und der Alten Rabenstraße eine Fahrradstraße. Dies sorgte immer wieder für Unmut. Autofahrer fühlten sich schikaniert. Radfahrer ärgerten sich darüber, wegen parkender Autos Slalom fahren zu müssen. Zudem hielten sich viele Autofahrer nicht an das Tempolimit. Allem Ärger zum Trotz: An der Außenalster erhöhte sich die Zahl der Radfahrer im vergangenen Jahr um fast ein Drittel.

Außer am Alsterufer sind weitere Fahrradstraßen in Hamburg geplant. "Dies wird auf jeden Fall am Leinpfad umgesetzt werden", sagte Pfaue. Außerdem gebe es Pläne für Wandsbek. Dort sei angedacht, die Walddörfer Straße umzubauen.

Weitere Informationen

Radstraße an der Alster: Wieder Diskussionen

Die umstrittene Fahrradstraße an der Außenalster sorgt weiter für Diskussionen. Pläne der Verkehrsbehörde, den parallel verlaufenden Radweg zurückzubauen, werden kritisiert. (03.11.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.12.2015 | 06:00 Uhr