Stand: 05.01.2017 07:19 Uhr

Treppenschubser: Noch kein Hinweis auf Täter

Nach dem brutalen Überfall auf eine Seniorin im S- und U-Bahnhof Ohlsdorf hat die Hamburger Polizei noch keine Hinweise auf die Täter. Zwei junge Männer hatten die Frau eine Treppe hinuntergeschubst und anschließend ihre Handtasche gestohlen. Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge am Montagmorgen im Berufsverkehr, als der Bahnhof besonders belebt war. Trotzdem haben sich bislang noch keine Zeugen bei der Polizei gemeldet. Die Beamten zeigten sich erstaunt darüber, dass niemand den Notruf wählte, als die 75-Jährige überfallen wurde.

"Jeder ist mit sich selbst beschäftigt"

Kristina Erichsen-Kruse, stellvertretenden Landesvorsitzende der Opferschutzorganisation Weißer Ring in Hamburg, zeigte sich weniger überrascht. Viele Menschen seien nur mit sich selbst beschäftigt und würden von solchen Vorfällen gar nichts mitbekommen, sagte sie NDR 90,3. Auf die Idee, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen, käme kaum jemand.

Polizei wertet Videoaufnahmen aus

Laut Polizei konnte die gehbehinderte Frau einen schweren Sturz nur dadurch verhindern, dass sie sich geistesgegenwärtig an einem Geländer festhielt. Die Ermittler werten nun auch Bilder der Bahnsteige aus, da der Treppenbereich offenbar nicht videoüberwacht ist. Sie sind zuversichtlich, dass die beiden Gesuchten gut auf den Aufnahmen zu erkennen sein werden. Die beiden Täter sollen etwa 17 oder 18 Jahre alt sein.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.01.2017 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:17

Hamburg: SPD nicht mehr stärkste Kraft

24.09.2017 22:05 Uhr
NDR//Aktuell
06:17

So reagiert die Hamburger Politik auf die Wahl

24.09.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:33

Scholz: SPD muss sich neu aufstellen

24.09.2017 22:05 Uhr
NDR//Aktuell