Stand: 21.06.2015 20:13 Uhr

Tausende radeln bei Fahrradsternfahrt

Tausende Menschen sind am Sonntag durch Hamburg geradelt. Die Polizei gab die Zahl der Teilnehmer mit 16.000 an, der Veranstalter "Mobil ohne Auto Nord" sprach sogar von 30.000 Radfahrern. Bei der 20. Auflage der jährlichen Fahrradsternfahrt seien allein über die Köhlbrandbrücke etwa 14.000 Menschen gefahren, sagte ein Sprecher. "Wir sind restlos zufrieden."

Unter dem Motto "Rad fahren - Klima schützen" forderte das Bündnis ein deutlich höheres Engagement des Senats für Fahrradwege und Radfahrersicherheit auf Hamburgs Straßen. Von mehr als 60 Startpunkten führte die Fahrt über vier Hauptrouten zu einer Kundgebung am Jungfernstieg.

"Bewegung für den Klimaschutz"

Bild vergrößern
Die Aktion stand unter dem Motto "Rad fahren - Klima schützen".

Auf der Abschlusskundgebung sprachen Hamburgs zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) und Bischöfin Kirsten Fehrs. "Es ist ein große Bewegung hier in Hamburg für den Klimaschutz und das in einer ganz entspannten Art", sagte Fehrs NDR 90,3. Zuvor hatte sie auf einem Fahrrad-Gottesdienst ein weltweit wachsendes Bewusstsein für den Klimaschutz gelobt. "Immer mehr Menschen erkennen, dass unser Lebensstil nachhaltiger werden muss und klimafreundlicher", sagte Fehrs. Die Verkehrsplanung und die Verkehrsmittel müssen nach Ansicht der Bischöfin klimafreundlich weiterentwickelt werden.

Heike Götz radelte mit

Die Schirmherrschaft für 2015 übernahm die Moderatorin Heike Götz. Durch die NDR Reihe "Landpartie" ist sie vielen Zuschauern als die "Frau mit dem Fahrrad" bekannt. Nun radelte sie bei der Sternfahrt mit. Die Fahrradsternfahrt wird ehrenamtlich organisiert durch ein breites Bündnis von Verbänden und Initiativen, die sich im Verein "Mobil ohne Auto Nord" zusammengeschlossen haben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.06.2015 | 18:00 Uhr