Stand: 23.02.2016 08:42 Uhr

Streit um Rabatte bei Strafen für Fluglärm

Bild vergrößern
Für neue Strecken ab Hamburg gibt es drei Jahre lang Rabatte bei Strafzahlungen für Lärm. (Archivfoto)

Für neue Flugverbindungen ab Hamburg gibt es offenbar großzügige Rabatte bei Lärm-Strafzahlungen. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage der Linken hervor, wie NDR 90,3 am Dienstag berichtete.

Preisnachlässe bis zu 75 Prozent

Je lauter ein Flugzeug ist, desto höher ist der Lärmzuschlag, den die Fluggesellschaft zahlen muss - normalerweise. Doch es gibt Ausnahmen von der Regel. Wenn Fluggesellschaften neue Strecken ab Hamburg anbieten, bekommen sie drei Jahre lang Preisnachlässe - und zwar bis zu 75 Prozent, wie es in der Auskunft des Senats heißt. Zurzeit gelten diese Rabatte für 8 von insgesamt 120 angebotenen Strecken. Unter anderem für Flüge nach Porto, Antwerpen und Rotterdam.

Flughafen: Rabatte üblich - Kritik der Linken

Für den Umweltexperten der Linken, Stephan Jersch, sind die Lärmschutz-Anstrengungen der Stadt widersprüchlich. Was nütze es, Schadstoffe und Lärmwerte zu messen, wenn auf der anderen Seite die schlimmsten Lärmverursacher enorme Rabatte auf Strafzahlungen bekämen, fragte Jersch. Der Flughafen verteidigte sein Vorgehen: Neue Routen seien für die Fluggesellschaften immer ein enormes Investment, erklärte eine Sprecherin. Deshalb sei es üblich, Rabatte zu gewähren. Andere Flughäfen in Europa würden in solchen Fällen noch viel größere Preisnachlässe geben.

Weitere Informationen
Link

Fluglärmschutz in Hamburg

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Fluglärm in Hamburg bei hamburg.de. extern

mit Video

Fluglärm: Hamburgs Himmel bleibt laut

Der Fluglärm sorgt in Hamburg weiter für Ärger: Obwohl vor rund einem Jahr ein 16-Punkte-Plan verabschiedet wurde, hat sich bisher wenig getan, kritisieren nun die Anwohner. (07.02.2016) mehr

Airport: Lärmschutz-Angebot wird kaum genutzt

Viele Anwohner nehmen das Lärmschutz-Angebot des Hamburger Flughafens offenbar nicht in Anspruch. Nur fünf Prozent der Berechtigten hätten sich gemeldet, so der Airport. (09.01.2016) mehr

Höhere Gebühren für Spätlandungen am Flughafen

Um den Fluglärm zu reduzieren, hat Hamburg die Auflagen für Fluggesellschaften am Airport verschärft. Für Maschinen, die sehr spät landen, müssen künftig deutlich höhere Gebühren gezahlt werden. (31.07.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.02.2016 | 12:00 Uhr