Stand: 19.01.2016 06:43 Uhr

Prügelei beim Jugendfußball-Turnier hat Folgen

Bild vergrößern
Die Polizei rückte am Sonntag mit mehreren Streifenwagen an, um den Streit in der Sporthalle zu schlichten.

Die Schlägerei während eines Hallenfußball-Turniers der E-Jugend im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg wird für die Beteiligten möglicherweise strafrechtliche und sportliche Konsequenzen haben. Nach der Auseinandersetzung, an der auch Eltern beteiligt gewesen waren, ermittelt nun das Landeskriminalamt. Der Hamburger Fußball-Verband (HFV) kündigte an, es werde eine Verhandlung vor dem Jugendrechtsausschuss gebe. "Es ist Gott sei Dank eine Ausnahmesituation", sagte HFV-Sprecher Carsten Byernetzki im Gespräch mit NDR 90,3. "Trotzdem muss man sagen, dass sowas natürlich überhaupt nicht geht."

Prügelei auf dem Spielfeld

In Wilhelmsburg war am Sonntagnachmittag vor etwa 200 Zuschauern das Spiel zwischen dem FC Bergedorf 85 und dem FC Bingöl außer Kontrolle geraten. Anlass war nach Angaben der Polizei eine Schiedsrichterentscheidung wegen unsportlichen Verhaltens nach einem Foul. Ein Spieler musste vom Platz. Trotzdem ließen die Kontrahenten nicht voneinander ab. Dann mischten sich die Eltern der Spieler, Trainer und Zuschauer ein. Laut Augenzeugen standen etwa 20 Menschen auf dem Platz und prügelten sich.

Gegenseitige Beschuldigungen

Die Beteiligten beschuldigen sich jeweils gegenseitig, die andere Partei angegriffen zu haben. Zwei Kinder im Alter von acht und zehn Jahren und mehrere Erwachsene wurden leicht verletzt. Aber offenbar kam niemand ernsthaft zu Schaden. Das Spiel wurde abgebrochen. Die Polizei rückte mit sechs Streifenwagen an. Am Donnerstag soll sich das Sportgericht mit dem Fall beschäftigen und über mögliche Strafen für Spieler und Vereine entscheiden.

Meinung

Eltern weg vom Spielfeldrand!

Ein Jugendfußballturnier in Hamburg-Wilhelmsburg ist wegen einer Prügelei abgebrochen worden. Verrohen die Sitten am Spielfeldrand? Regina König bittet auf ein Wort. (18.01.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.01.2016 | 13:00 Uhr