Stand: 04.02.2015 07:38 Uhr

Stadt baut "Speicherstadt des 21. Jahrhunderts"

So wie in diesem Entwurf soll der Neue Huckepackbahnhof in Rothenburgsort einmal aussehen.

Hamburg will auf dem Gelände des ehemaligen Huckepackbahnhofs am Billebogen im Stadtteil Rothenburgsort ein neuartiges Gewerbegebiet bauen. Der Senat plant dort hochwertige Gewerbehäuser mit bis zu vier Etagen. Der Senat bezeichnet das riesige Gewerbegebiet mit 180.000 Quadratmetern Nutzfläche direkt an den Elbbrücken als "Speicherstadt des 21. Jahrhunderts".

"Prototyp für ein innerstädtisches Gewerbegebiet"

Wie in der historischen Speicherstadt liegen die Betriebe in der Innenstadt und in mehreren Etagen übereinander. Wie dort sollen hochwertige Bauten entstehen, die 100 Jahre halten. "Wir entwickeln hier einen Prototyp für ein innerstädtisches Gewerbegebiet, das dann auch noch an anderen Stellen verwirklicht werden kann", sagte Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos). Gemeinsam mit Oberbaudirektor Jörn Walter und dem Geschäftsführer der HafenCity GmbH, Giselherr Schultz-Berndt, stellte Horch die Pläne für den sogenannten Neuen Huckepackbahnhof vor.

Bis zu 4.000 Arbeitsplätze sollen entstehen

Unter anderem ist geplant, dass der Opernfundus auf dem elf Hektar großen Areal zwischen der Billhorner Brückenstraße und dem S-Bahnhof Rothenburgsort einzieht. Langfristig sollen dort 3.000 bis 4.000 Arbeitsplätze entstehen. Die Gewerbehäuser in Rothenburgsort sollen edle Vorderseiten mit grünen Alleen bekommen, innen soll es bis zu acht Meter hohe Decken und Lastenaufzüge geben, wie NDR 90,3 berichtete. An dieser "Schaufensterseite" sollen sich auch Einzelhändler und Restaurants ansiedeln. Die Rückseiten der Gebäude liegen eine Etage tiefer, dort können Lastwagen anliefern.

Kosten und Mietpreise noch unklar

Das Problem: Die "Speicherstadt des 21. Jahrhunderts" darf nicht zu teuer werden. Zu den Entwicklungskosten und späteren Mietpreisen konnte Horch noch keine Angaben machen. Die Mieten müssten jedoch für das Gewerbe bezahlbar bleiben, sagte der Senator. Nach Informationen von NDR 90,3 soll der Quadratmeterpreis nicht wesentlich über dem anderer Gewerbehöfe liegen, also nicht weit über zwölf Euro pro Quadratmeter.

Karte: Gelände des ehemaligen Huckepackbahnhofs in Rothenburgsort

 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.02.2015 | 14:00 Uhr