Stand: 01.10.2015 18:05 Uhr

Sozialsenatorin Leonhard offiziell im Amt

Bild vergrößern
Leonhard bei ihrer Vereidigung. Sie bekam auch Stimmen von der Opposition.

Die Hamburgische Bürgerschaft hat am Donnerstag die Ernennung von Melanie Leonhard zur Sozialsenatorin bestätigt. Damit ist die 38-jährige Sozialdemokratin nun offiziell im Amt. Die Historikern und Mutter eines Sohnes erhielt 77 von 114 Stimmen. Das sind fünf Stimmen mehr als die rot-grüne Koalition Sitze hat. 27 Parlamentarier votierten gegen sie, 10 enthielten sich.

Scholz: Ein tolles Ergebnis

Nach der Bekanntgabe des Ergebnisses durch Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit (SPD) gab es großen Jubel im rot-grünen Regierungslager. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), der Leonhard zuvor ernannt hatte, sprach von einem tollen Ergebnis. Nach der Vereidigung gab es die obligatorischen Glückwünsche der gesamten Bürgerschaft, dazu rote Gladiolen von der SPD und Sonnenblumen von den Grünen. Danach nahm Leonhard erstmals auf der Senatsbank Platz.

Schwieriges Ressort übernommen

Die neue Sozialsenatorin übernahm den Posten von Detlef Scheele (SPD), der in den Vorstand der Bundesagentur für Arbeit nach Nürnberg wechselt. Die 38-Jährige hat bislang keine Erfahrung mit der Leitung einer Behörde, gilt aber fachlich als sehr kompetent. Mit ihrem Wechsel an die Spitze der Sozialbehörde hat die bisherige Bürgerschaftsabgeordnete einen der härtesten Jobs der Stadt übernommen, da sie nun auch für die Folgeunterbringung der Flüchtlinge verantwortlich ist.

Weitere Informationen

Leonhard wird neue Sozialsenatorin in Hamburg

Hamburgs neue Sozialsenatorin heißt Melanie Leonhard. Bürgermeister Scholz stellte die 38-Jährige als Nachfolgerin von Detlef Scheele vor, der zur Bundesagentur für Arbeit wechselt. (28.09.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.10.2015 | 18:00 Uhr