Stand: 22.02.2016 10:38 Uhr

Prozess: Brandanschläge auf Einfamilienhaus

Bild vergrößern
Streit zwischen Eigentümer und Mietern: Das Haus am Wohldorfer Damm in Hamburg-Bergstedt war mehrfach Ziel von Brandstiftern.

Vor dem Hamburger Landgericht hat am Montag ein Prozess wegen versuchter schwerer Brandstiftung in einem Einfamilienhaus begonnen. Die beiden Angeklagten im Alter von 34 und 36 Jahren sollen einen jungen Mann mit der Tat beauftragt und ihm dafür 1.500 Euro angeboten haben.

Nachbarn entdeckten die Flammen

Laut Staatsanwaltschaft fuhren sie ihn am 9. Mai vergangenen Jahres zu dem bewohnten Haus in Hamburg-Bergstedt, wo der Jugendliche ein Kellerfenster aufhebelte, Brandbeschleuniger verschüttete und entzündete. Ein Nachbar entdeckte die Flammen, die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Wenige Tage später wurde der Jugendliche bei einem zweiten Versuch, das Haus anzustecken festgenommen. Das Haus am Wohldorfer Damm war nach Medienberichten schon vorher Ziel von Brandstiftern und Einbrechern. Hintergrund sei ein Streit zwischen Eigentümer und Mietern.