Stand: 02.07.2015 10:49 Uhr

Pläne für Hamburger Hafenautobahn vorgestellt

Die sogenannte Hafenquerspange soll die A 1 und die A 7 verbinden.

Die Hamburger Verkehrsbehörde hat am Mittwochabend in Harburg detaillierte Pläne für die sogenannte Hafenquerspange vorgestellt. Die Autobahn 26 soll die A 1 und die A 7 verbinden und wird mindestens 900 Millionen Euro kosten.

Neue Hochbrücke über die Süderelbe geplant

Rund zehn Kilometer lang soll das Teilstück der A 26 zwischen Moorburg und Stillhorn werden und überwiegend über Betonstelzen und Dämme führen. Die A 26 soll über die Süderelbe zur A 1 geführt werden. Aus einem Architekturwettbewerb ging bereits ein Modell für eine Hochbrücke über die Süderelbe hervor, die optisch an die Köhlbrandbrücke erinnert.

Planer: Weniger Lärm für Anwohner

Bild vergrößern
Das neue Teilstück der A 26 soll etwa zehn Kilometer lang werden.

Die Hafenquerspange soll den Hafenverkehr entlasten - und die Bewohner in Hamburgs Süden. Autobahnplaner Peter Pfeffermann stellte ein neues Lärmgutachten vor. "Die Autobahn saugt den Verkehr auf. Für die Lärmbelastung sind die Lkw maßgebend und die werden auf der B 73 um 50 bis 75 Prozent abnehmen", sagte Pfeffermann NDR 90,3. In Wilhelmsburg an der Kornweide solle zudem der Lärmschutztunnel verschoben werden, ohne dass dafür Häuser abgerissen werden müssten, hieß es auf der Veranstaltung in Harburg. Dieses Versprechen stieß bei den Anwohnern laut NDR 90,3 auf Unglauben und Gelächter. Außerdem sorgte die Neuigkeit, dass alle neuen Stromleitungen zum Kraftwerk Moorburg wegen der A 26 verlegt werden müssen, für Protest.

Für den ersten Abschnitt soll das Planfeststellungsverfahren im kommenden Jahr beginnen, wie die Verkehrsbehörde mitteilte. Wird Geld bewilligt, kann der Bau der Hafenquerspange 2019 beginnen.

Weitere Informationen

Offenbar Einigung im Streit um die A 26

Im Streit um den Ausbau der Autobahn 26 im Süderelberaum ist offenbar eine Lösung in Sicht. Hamburger Behörden und Naturschützer haben sich auf einen Kompromiss geeinigt. (02.07.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.07.2015 | 08:00 Uhr