Stand: 30.11.2015 13:50 Uhr

Neue Unterführung am Bahnhof Sternschanze

Bild vergrößern
Hell und breit: Die neue Unterführung am Bahnhof Sternschanze.

An der U- und S-Bahn-Station Sternschanze ist das Umsteigen für die Fahrgäste nun bequemer. Nach zwei Jahren Bauzeit ist dort am Montag eine neue Unterführung eröffnet worden. Die steilen Holztreppen und der enge Gang zwischen U- und S-Bahn sind verschwunden. In der neuen Unterführung ist mehr Platz. Sie ist 7 Meter breit und 60 Meter lang. An den Wänden aus grauem Naturstein hängen Scheinwerfer und Videokameras.

Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof sagte NDR 90,3: "Sicherheit ist ein großes Thema im öffentlichen Personennahverkehr. Wir haben eine durchgehende Beleuchtung, die sehr hell ist, damit sich die Leute sicher fühlen."

Verbindung vom Schanzenpark zum Karolinenviertel

Auch wer nicht in die Bahn will, hat es nun einfacher. Die neue Unterführung verbindet den Schanzenpark mit dem Karolinenviertel. Das war den Anwohnern bereits vor 15 Jahren im Rahmen der Messeerweiterung versprochen worden. Auch Messebesucher kommen nun schneller an ihr Ziel.

Kosten in Höhe von 11,6 Millionen Euro

11,6 Millionen Euro hat der Bau gekostet. Für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Fahrrädern und Kinderwagen gibt es an den Seiten Rampen. Der graue Naturstein hat eine besondere Beschichtung, damit sich Graffitischmiereien schneller entfernen lassen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.11.2015 | 17:00 Uhr