Stand: 29.03.2016 06:34 Uhr

Neue Randale im Schanzenviertel

Bild vergrößern
Beschmierte Ladenscheiben in der Schanzenstraße. Andere Ladenfenster wurden eingeschmissen.

Erneuter Oster-Einsatz für die Hamburger Polizei im Schanzenviertel: Nach den Krawallen am Sonnabend im Anschluss an das friedliche Schanzenfest sind die Beamten am Montagabend von Anwohnern gerufen worden, weil 40 Vermummte durch die Schanzenstraße zogen und lautstark randalierten.

Ladenfenster demoliert

Mit Verkehrsschildern und Steinen schlugen sie bei sechs Geschäften die Schaufensterscheiben ein und beschmierten Ladenfenster. Außerdem traten sie Baustellenzäune um oder stellten sie auf die Straße. Auch Mülltonnen wollten sie anzünden, wegen des Regens klappte das aber nicht. Die Hamburger Polizei sprach am Dienstagmorgen von einem beträchtlichen Schaden. Die Angreifer konnten bisher nicht gefasst werden.

Bereits Sonnabend hatte es Krawalle gegeben: Nach dem Schanzenfest waren Polizisten mit Flaschen beworfen worden und Randalierer hatten Feuer auf der Straße entzündet. Vollkommen friedlich hingegen demonstrierten die rund 1.100 Teilnehmer des Hamburger Ostermarsches am Ostermontag. Sie gingen gegen Bundeswehreinsätze und Waffenexporte auf die Straße.

Ausschreitungen nach friedlichem Schanzenfest

Weitere Informationen

Ostermarschierer demonstrieren gegen Krieg

Rund 1.100 Menschen sind am Ostermontag in Hamburg gegen Bundeswehreinsätze und Rüstungsexporte auf die Straße gegangen. Dieser Ostermarsch findet seit fast 60 Jahren statt. (28.03.2016) mehr

Tausende feiern friedlich auf dem Schanzenfest

Tausende Menschen haben im Hamburger Schanzenviertel das Schanzenfest gefeiert. Aus Protest war es vorverlegt worden: Mietern des Schanzenhofes ist zu Ende März gekündigt worden. (26.03.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.03.2016 | 06:00 Uhr