Lenzen will Hamburger Universität stärken

Bild vergrößern
Mittelmaß ist nicht seine Sache: Präsident Lenzen will Hamburg weiter im Spitzenbereich von Deutschlands Universitäten positionieren.

Mittelmaß war früher, sagt Dieter Lenzen. Der Erfolg gibt dem Präsidenten der Universität Hamburg zum Start seiner zweiten Amtszeit Recht. Die Hamburger Universität zählt heute zu den Top Ten der deutschen Universitäten. Sie ist nach offiziellen Angaben beim Gesamtranking der deutschen Universitäten von dem 16. auf den 9. Platz vorgerückt.

Lenzen sieht sich als Kapitän auf dem Tanker "Uni"

Das sei das Ergebnis einer strategisch neuen Ausrichtung mit einem klaren Leitbild der Nachhaltigkeit in allen Bereichen, erklärte Lenzen im Gespräch mit NDR 90,3. Die Universität gehöre mit ihren mehr als 11.000 Beschäftigten zu den fünf größten in Deutschland. So ein großer Tanker bewege sich eher langsam aber auch kontinuierlich, so Lenzen wörtlich, und sei dann nicht mehr zu stoppen.

Zahl der Abschlüsse steigt deutlich

Zu Beginn seiner zweiten Amtszeit kann Lenzen weitere Erfolge vorweisen: So stieg die Zahl der Promotionen seit 2010 um 12,5 Prozent, die Zahl der Absolventen um 31 Prozent. Die Wissenschaftler der Universität publizieren ein Drittel mehr als früher, und finden auch doppelt so viel Beachtung in Wissenschaftskreisen. Das lässt sich im sogenannten Zitat-Index nachlesen. Insgesamt wurden in Lenzens erster Amtszeit 100 Reformprojekte umgesetzt; 100 weitere plant der Universitätspräsident nach eigenen Angaben für seine zweite Amtszeit. In drei Jahren feiert die Hamburger Universität ihr 100. Jubiläum. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren.

Weitere Informationen

Uni-Modell soll Flächen für Flüchtlinge prüfen

Nach den heftigen Protesten gegen Großunterkünfte für Flüchtlinge sollen die Bürger in Hamburg selbst Vorschläge machen können. Ein interaktives Stadtmodell soll dabei helfen. (01.03.2016) mehr

Uni Hamburg: Holzwirtschaftsstudium vor dem Aus?

Holz spielt als Rohstoff eine wichtige Rolle. Doch weil der Fachbereich Biologie an der Uni Hamburg sparen muss, gibt es Überlegungen, den Studiengang Holzwirtschaft zu schließen. (17.02.2016) mehr

Hamburg will Studienplatzvergabe regeln

Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank will die Zahl der Studienplätze an den Hamburger Hochschulen neu organisieren. Der erste Versuch war vom Oberverwaltungsgericht gekippt worden. (22.12.2016) mehr