Stand: 07.08.2017 12:24 Uhr

Kampf den Falschparkern im Bezirk Mitte

Im Hamburger Bezirk Mitte wollen die Grünen Falschparkern an den Kragen: Sie fordern mehr Kontrollen und ein konsequenteres Abschleppen. Die bisherige Praxis reicht ihnen nicht aus. Die "Knöllchenschreiber" seien ja schon ganz gut, sagte der Fraktionschef Michael Osterburg in der Bezirksversammlung, aber es sei eben noch nicht genug. In der gesamten Innenstadt, aber auch in Horn, in Rothenburgsort oder in der Hafencity würde hemmungslos falsch geparkt oder gehalten. Auf Gehwegen, in zweiter Reihe vor Schulen, in Grünanlagen oder auf Behindertenparkplätzen. Deshalb fordern die Grünen in ihrem Antrag die Verwaltung in Mitte nun also auf, stärker durchzugreifen.

Kontrollen sind gerecht

Eine große Mehrheit im Verkehrsausschuss der Bezirksversammlung unterstützt diese Forderung. Schließlich, so Osterburg, seien diese Kontrollen auch auch nur gerecht. Denn gebe es weniger Falschparker, hätten die ehrlichen Autofahrer viel freie Parkplätze zur Verfügung.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.08.2017 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:10

Nach Unfällen: Tempo 30 nahe Drogenhilfe-Station

18.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:45

Hospiz-Arbeit: Ein Koffer für die letzte Reise

18.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:43

Test: Wie gut ist Ihr Trinkwasser?

18.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal