Stand: 06.06.2017 06:30 Uhr

G20: Polizei bereitet sich intensiv vor

Im Zusammenhang mit dem bevorstehenden G20-Gipfel im Juli und dem zurückliegenden OSZE-Treffen hat das Hamburger Landeskriminalamt insgesamt 239 Straftaten gezählt - 152 in Hamburg 87 bundesweit. In der aktuellen Lagebeurteilung der Polizei dazu, die NDR 90,3 vorliegt, geht es um Sachbeschädigungen wie Graffiti, Farbbeutelanschläge oder Brandstiftungen.

G20-Proteste als Machtdemonstration linker Gruppen?

Die einzelnen Lager der linksextremistischen Szene arbeiten mit Blick auf den G20-Gipfel zusammen, schätzt die Polizei. Das Treffen biete für die linksextremistischen autonomen Strukturen in Hamburg die Gelegenheit, ihren Status als eine der führenden linken Szenen des Landes erneut zu manifestieren.

"Willkommen in der Hölle": Polizei rechnet mit Gewalt von Linksextremen

Bild vergrößern
Wie viele Demonstranten werden kommen? Wie viel Gewalt wird von extremen Gruppen ausgehen? Hamburgs Polizei bereit sich akribisch auf den G20-Gipfel vor.

Bis zu 8.000 gewaltbereite Linksextremisten werden am 6. Juli zur Demonstration "Welcome to hell" (Willkommen in der Hölle) erwartet, die aus dem Umfeld der Roten Flora organisiert wird. Laut Polizei wird der Verlauf dieser Demonstration maßgeblichen Einfluss auf die weiteren Tage haben. Das hänge vom Vorgehen der Polizei, der Anzahl der Verletzten auf Seiten der Demonstranten sowie der Anzahl und Dauer der freiheitsentziehenden Maßnahmen ab. Bereits am Folgetag ist eine Demonstration vom Bündnis "G20 entern" mit über 2.000 Teilnehmern angemeldet.

Großdemo am 8. Juli: Polizei rechnet mit weniger Teilnehmern

Mit einer Fahrrad-Demo unter dem Motto "Colorful Mass" - ebenfalls am 7. Juli - sollen Kolonnen- und Polizeifahrzeuge blockiert werden. Eine Großdemonstration am 8. Juli wird vermutlich die prognostizierten 100.000 Teilnehmerzahl nicht erreichen. Nach Einschätzung der Polizei werden 20.000 bis 30.000 Personen am Aufzug teilnehmen, darunter auch Gewaltbereite.

Weitere Informationen
mit Audio

Zum G20-Gipfel wird Hamburg Demo-Stadt

Rund um den G20-Gipfel in Hamburg haben viele Gruppen Proteste angekündigt. Wer geht wann auf die Straße? Wo könnte es gewalttätig werden? NDR.de fasst die zentralen Aktionen zusammen. (03.06.2017) mehr

G20-Gipfel: Hamburg droht Ausnahmezustand

Am 7. und 8. Juli kommen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs zum G20-Gipfel nach Hamburg. Mehr als 15.000 Polizisten sollen das Treffen schützen, Zehntausende Gipfelgegner wollen demonstrieren. (03.06.2017) mehr

G20-Gipfel in Hamburg: Alle Infos

Wer ist die G20? Warum findet das Gipfeltreffen in Hamburg statt? Welche Einschränkungen und Absperrungen gibt es? Einige interessante Fakten zum G20-Gipfel im Juli. (03.06.2017) mehr

G20-Gipfel in Hamburg

Der G20-Gipfel 2017 fand am 7. und 8. Juli in Hamburg statt. Im Dossier finden Sie News, Videos, Bilderstrecken und Reaktionen auf das zu Ende gegangene Gipfeltreffen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.06.2017 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:09

65-Jährige erschlagen: Vier Personen in U-Haft

17.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:57

Baustellen-Plage: Auf den Straßen ist es eng

17.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:06

Zwei Schiffswracks und ihre Geschichte

17.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal