Stand: 06.09.2017 17:31 Uhr

G20: 95 Ermittlungsverfahren gegen Polizisten

Bild vergrößern
Während des G20-Gipfels kam es im Juli in hamburg zu schweren Ausschreitungen.

Zwei Monate nach dem Großeinsatz beim G20-Gipfel in Hamburg ist die Zahl der internen Ermittlungsverfahren gegen Polizisten auf 95 gestiegen. Ein Sprecher der Innenbehörde bestätigte am Mittwoch einen Bericht der Wochenzeitung "Die Zeit".

Häufigster Vorwurf: Körperverletzung

Demnach wird nun gegen 78 Beamte wegen Körperverletzung im Amt ermittelt. Sieben weitere Fälle bezögen sich auf Nötigung, drei auf Strafvereitelung im Amt. Jeweils zwei Fälle beträfen den Tatbestand der Beleidigung und der Verletzung des Dienstgeheimnisses. In einem Fall werde wegen Bedrohung ermittelt. Ein weiterer Fall wegen sexueller Belästigung beziehe sich auf das Verhalten eines Polizisten in seiner Freizeit. Bei dem Polizeieinsatz während des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli waren mehr als 20.000 Beamte im Einsatz.

Krawalle: Mehr als 2.000 Fälle anhängig

Auf der andere Seite sind nach Angaben des Behördensprechers bei der Sonderkommission "Schwarzer Block" im Zusammenhang mit den Krawallen am Rande des Treffens der Staats- und Regierungschefs noch mehr als 2.000 Fälle anhängig. Die Staatsanwaltschaft hat nach eigenen Angaben 109 Ermittlungsverfahren gegen namentlich bekannte Teilnehmer der Proteste eingeleitet und weitere 64 gegen unbekannt.

Innensenator: "Ereignisse werden ernsthaft aufgearbeitet"

Videos
18:31

G20-Gipfel: Als Hamburg brannte

13.07.2017 00:40 Uhr
NDR Fernsehen

Der G20-Gipfel hat in Hamburg Spuren hinterlassen. Der Film rekonstruiert die gewalttätigen Ausschreitungen anhand bislang unveröffentlichter Notizen. Video (18:31 min)

"Wir sind davon überzeugt, dass die G20-Ereignisse sehr ernsthaft aufgearbeitet werden müssen", sagte Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) der "Zeit". "Wir können das nicht von anderen verlangen, wenn wir nicht bei uns selbst damit anfangen." Entsprechend solle auch allen Vorwürfe gegen Polizisten nachgegangen werden. Aus diesem Grund gibt es nach Angaben des Behördensprechers neben den Ermittlungsverfahren 100 Prüffälle. Dabei sollen sich Polizisten nach erster Einschätzung zwar nicht strafbar gemacht haben, aber dennoch auffällig geworden sein.

Weitere Informationen

G20-Aufarbeitung: Kopiermarathon bei Polizei

Die Aufarbeitung der G20-Krawalle führt zu einer Aktenschlacht bei der Polizei. Der Personalrat beklagt sich: 80 Beamte kümmerten sich derzeit ums Kopieren statt um die Verbrechensbekämpfung. (06.09.2017) mehr

Nach G20: Spenden für verletzte Polizisten

Beim G20-Gipfel im Juli sind in Hamburg 721 Polizeibeamte verletzt worden. Der Hamburger Polizeiverein will diesen Beamten mit Spendengeldern unter die Arme greifen. mehr

Bewährungsstrafe im zweiten G20-Prozess

Auch der zweite Prozess nach den G20-Krawallen endet mit einer Verurteilung: Ein 24-Jähriger bekommt eine sechsmonatige Bewährungsstrafe. Er hatte sich unter anderem mit Reizgas bewaffnet. (29.08.2017) mehr

G20-Krawalle: Lange Haftstrafe für 21-Jährigen

Der erste Prozess nach den G20-Krawallen in Hamburg endet mit einem harten Urteil. Wegen Flaschenwürfen auf Polizisten muss ein 21-Jähriger zwei Jahre und sieben Monate in Haft. (28.08.2017) mehr

G20-Aufarbeitung: CDU und FDP machen Druck

CDU und FDP fordern für den Sonderausschuss zur Aufarbeitung des G20-Gipfels Rechte, wie sie ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss hätte. SPD und Grüne wollen Parteienstreit vermeiden. (18.08.2017) mehr

Nach G20: Erste Klage wegen Polizeieinsatzes

Wegen der Auflösung einer G20-Demo haben zwei Demonstranten Klage gegen die Stadt Hamburg eingereicht. Eine Studentin und ein Schüler waren von Bundespolizisten verletzt worden. (14.08.2017) mehr

G20-Gipfel in Hamburg

Der G20-Gipfel 2017 fand am 7. und 8. Juli in Hamburg statt. Im Dossier finden Sie News, Videos, Bilderstrecken und Reaktionen auf das zu Ende gegangene Gipfeltreffen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.09.2017 | 17:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:33

Unfallschwerpunkt Dammtor?

23.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:08

Hamburgs Geheimnisse: Holi-Kino

23.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:39

Aimee Mann begeistert im Mojo Club

23.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal