Stand: 01.09.2015 13:35 Uhr

Flughafen: Pfandflaschen für guten Zweck

Bild vergrößern
"Spende dein Pfand": Reisende können ihre leeren Flaschen am Flughafen nun in spezielle Plexiglastonnen werfen.

Mit der Aktion "Spende dein Pfand" unterstützt der Hamburger Flughafen ab sofort sozial benachteiligte Menschen. Reisende können ihre vor Flügen verbotenen Getränkebehälter nun in sechs am Eingang der Sicherheitsbereiche aufgestellte Plexiglastonnen werfen. Der Erlös des sortierten, weitergeleiteten und verkauften Materials kommt vollständig dem Hamburger Straßenmagazin "Hinz & Kunzt" zugute.

Drei Langzeitarbeitslose eingestellt

Drei ehemalige Langzeitarbeitslose wurden bereits fest zu Mindestlohnkonditionen als Leergutbeauftragte eingestellt. "Die Aktion ist in zweifacher Hinsicht ein Gewinn", erklärte Johannes Scharnberg, Leiter des Flughafen-Geschäftsbereichs Aviation am Dienstag. "Wir leisten erstens einen Beitrag, damit Menschen wieder Fuß fassen können. Zugleich dient die Initiative der Umwelt."

Ähnliche Projekte schon in Stuttgart und Köln

Das Unternehmen "Der Grüne Punkt - Duales System Deutschland GmbH" stellt für das Projekt seine Logistik kostenlos zur Verfügung. Ideengeber sind Studenten der Universität Hohenheim (Baden-Württemburg), die solche Projekte schon an den Airports Stuttgart und Köln initiiert haben.

Flughafen reagiert auf Kritik

Mit dem Projekt reagierte der Hamburger Flughafen auf massive Kritik. Diese musste der Airport einstecken, weil er Flaschensammler angezeigt hatte, die Mülleimer in den Terminals durchsucht hatten. "Hinz & Kunzt" startete daraufhin eine Online-Petition zum Erlauben des Flaschensammelns, die mehr als 57.000 Menschen unterzeichneten. Schließlich zog der Flughafen seine Klagen zurück und zeigte sich kompromissbereit.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 01.09.2015 | 19:30 Uhr