Stand: 14.03.2016 13:35 Uhr

Ex-Tourismuschef unter Korruptionsverdacht

Bild vergrößern
Hamburgs Tourismus-Chef von Albedyll war vor seinem Rücktritt in die Kritik geraten und gerät nun ins Visier der Staatsanwaltschaft.

Die möglichen Verstrickungen von Hamburgs ehemaligem Tourismuschef Dietrich von Albedyll mit der Privatwirtschaft beschäftigen nun auch die Staatsanwaltschaft. Wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Jana Frombach, NDR 90,3 bestätigte, hat die Korruptionsabteilung Vorermittlungen wegen möglicher Interessenskonflikte aufgenommen. Ob ein formales Ermittlungsverfahren eingeleitet werde, sei jedoch noch offen.

Tourismuschef wusste zu viel

Dietrich von Albedyll wird vorgeworfen, im Dezember 2015 eine Tourismusagentur gegründet zu haben. Das Problem: Zu dem Zeitpunkt stand er noch im Dienste der Stadt und hatte als oberster Tourismusmanager Einblicke in interne Daten. So wusste er beispielsweise, wie viele neue Hotelbetten Hamburg in den kommenden Jahren brauchen wird. Außerdem soll er kurz nach der Gründung der neuen Firma noch als Hamburger Tourismuschef einen Auftrag an seinen künftigen Geschäftspartner vergeben haben.

Es geht also im Kern um Bestechung, Vorteilsnahme und Betrug. "Bei solchen Delikten wären wir zum Einschreiten verpflichtet", sagte Frombach. Aber noch werde geprüft, ob überhaupt eine Straftat vorliege. Erst wenn das feststeht, leitet die Staatsanwaltschaft ein formales Ermittlungsverfahren ein.

Kein Kommentar von der Wirtschaftsbehörde

Die Wirtschaftsbehörde, das Aufsichtsorgan der städtischen Tourismus-Gesellschaft, will sich zur Aufnahme der Vorermittlungen nicht äußern. Deutlicher wird die Opposition: Es könne nicht angehen, dass ein langjähriger Geschäftsführer der Stadt Insiderinformationen aus laufenden Projekten privat vermarktet, kritisiert die CDU.

Weitere Informationen

Tourismus-Chef von Albedyll tritt zurück

Hamburgs Tourismus-Chef von Albedyll ist zurückgetreten. Zuvor war er in die Kritik geraten, weil er schon vor seinem geplanten Ausscheiden eine neue Firma gegründet hat. mehr

Tourismusbranche trotz Olympia-Aus optimistisch

Die Tourismuswirtschaft ist nach dem Aus für die Olympia-Bewerbung enttäuscht. Aber auch ohne die Spiele könne Hamburg in den kommenden Jahren mit wachsenden Besucherzahlen rechnen. (02.12.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.03.2016 | 14:00 Uhr