Stand: 12.10.2017 07:19 Uhr

Bürgerschaft diskutiert über "Wachsende Stadt"

Seit Jahren wollen immer mehr Menschen in der Hansestadt leben: Hamburgs Bevölkerungszahl wächst einer Prognose des Instituts der deutschen Wirtschaft zufolge bis 2035 um rund 162.000 Einwohner auf fast zwei Millionen. Am Mittwoch haben die Abgeordneten der Bürgerschaft darüber diskutiert, wie und wo genug Wohnraum für alle entstehen kann und soll.

Weitgehend Einigkeit bestand im Rathaus darüber, dass die Aufnahme von weiteren Menschen nicht nur eine Herausforderung für die Hansestadt Hamburg, sondern die gesamte Metropolregion ist. "Das ist eine gemeinsame Aufgabe von Hamburg und dem Umfeld", sagte der SPD-Stadtentwicklungsexperte Dirk Kienscherf.

"Nicht nur international irgendwo schweben"

Sein CDU-Kollege Jörg Hamann forderte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) auf, nicht nur "international irgendwo zu schweben", sondern ganz konkret über Wohnungsbau etwa mit seinen Kollegen von Pinneberg und Winsen zu sprechen.

Die scheidende FDP-Fraktionschefin Katja Suding sagte in ihrer letzten Bürgerschaftssitzung, Hamburg müsse als Zentrum der Metropolregion in Bildung, Wirtschaft und Verwaltung zur digitalen Avantgarde werden.

"Keine Konzepte und zu wenige kleine Wohnungen"

Die AfD-Fraktion hatte das Thema mit der Frage "Hamburg - wachsende Stadt um jeden Preis?" für die Aktuelle Stunde beantragt. Sie warf dem rot-grünen Senat Konzeptionslosigkeit vor. "Auch im Hinblick auf die wachsende Altersarmut und die große Zahl an Single Haushalten brauchen wir viel mehr kleine und bezahlbare Wohnungen", sagte Detlef Ehlebracht.

Die Linken monierten, der Senat würde die soziale Frage beim Thema Wohnungsbau nicht genug in den Mittelpunkt stellen, was die Grünen zurückwiesen.

Fragerecht der Abgeordneten stärken

Außerdem diskutierte die Bürgerschaft darüber, wie in Zukunft Debatten ablaufen sollen. Die CDU forderte, das Fragerecht der Abgeordneten zu stärken. So sollen Abgeordnete schon am Anfang einer Sitzung Fragen an den Senat richten können und Fragesteller mehr Zeit haben.

Weitere Informationen

Suding sagt Tschüs - auch dem "harten Hund"

Nach sechseinhalb Jahren hat FDP-Fraktionschefin Katja Suding Abschied aus der Hamburgischen Bürgerschaft genommen. Sie bedankte sich bei ihrer Fraktion - und indirekt auch beim Bürgermeister. mehr

Oberbillwerder hat ein Matsch-Problem

Zwölf Architektenbüros erstellen derzeit den Masterplan für Hamburgs neuen Stadtteil Oberbillwerder. Doch nasse Füße stießen die Architekten beim Ortstermin auf ein feuchtes Problem. (10.10.2017) mehr

Hamburg plant neuen Stadtteil im Hafen

Hamburg bekommt im Hafengebiet einen neuen Stadtteil: Auf dem Grasbrook bei den Elbbrücken sollen rund 3.000 Wohnungen entstehen - und etwa 16.000 Arbeitsplätze. (13.09.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.10.2017 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:33

Unfälle am Dammtor häufen sich

23.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:08

Hamburgs Geheimnisse: Holi-Kino

23.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:39

Aimee Mann begeistert im Mojo Club

23.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal