Stand: 17.09.2015 16:00 Uhr

Berliner Tor: Neue Brücken, weniger Züge

Vor allem viele Pendler aus dem Hamburger Osten werden die Einschränkungen zu spüren bekommen: Zwei Jahre lang fällt zu den Hauptverkehrszeiten ein Drittel der Regionalbahnen zwischen Hamburg und Bad Oldesloe aus. Grund hierfür sind Bauarbeiten an zwei Brücken am Bahnhof Berliner Tor.

Konkret haben die Arbeiten zur Folge, dass die Züge Richtung Ahrensburg, Bargteheide und Bad Oldesloe von Dezember an nicht mehr wie bislang alle 20 Minuten fahren, sondern nur noch alle 30 Minuten. Die Sprinterzüge, die ohne Halt von Lübeck nach Hamburg fahren, entfallen ganz.

Einschränkungen auch im S-Bahnverkehr

Bild vergrößern
Wegen der Bauarbeiten kommt es am Berliner zu Einschränkungen im S-Bahnverkehr und bei den Regionalbahnen.

Auch im Hamburger S-Bahnverkehr gibt es Behinderungen, und zwar bereits ab Ende September. Betroffen sind die Linien 1 und 11 Richtung Poppenbüttel und die S 21 Richtung Aumühle. Sie werden während der Bauarbeiten abschnittsweise immer mal wieder kurzfristig gesperrt werden müssen. Stattdessen pendeln Busse.

Austausch dauert sechs Jahre

Der Austausch der beiden maroden Brücken am Berliner Tor wird insgesamt sechs Jahre dauern. Die Arbeiten sind technisch schwierig, auch deshalb, weil der Bahnhof ein zentraler Verkehrsknotenpunkt für den Nah- und Fernverkehr ist. Insgesamt gibt die Deutsche Bahn 90 Millionen Euro für die Modernisierung aus.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 17.09.2015 | 17:00 Uhr