Stand: 14.11.2014 09:06 Uhr

Alter Elbtunnel: Geld aus Berlin für Sanierung

Bild vergrößern
Ab 2017 kann mit Geld aus Berlin die Weströhre des Alten Elbtunnels saniert werden.

Die Sanierung des denkmalgeschützten Alten Elbtunnels in Hamburg kann trotz der Kostenexplosion weitergehen. Der Bund beteiligt sich mit rund 21 Millionen Euro an der Sanierung der Weströhre, wie NDR 90,3 am Freitag berichtete. Der Haushaltsausschuss des Bundestages bewilligte das Geld unter der Voraussetzung, dass Hamburg die andere Hälfte der Kosten übernimmt. Das soll Bürgermeister Olaf Scholz schon zugesagt haben, so der Hamburger Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs (beide SPD), der sich gemeinsam mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Rüdiger Kruse für die Finanzspritze aus Berlin starkgemacht hat.

Die Hamburger Hafenbehörde würde dann die anderen 21 Millionen zahlen. Mit den insgesamt 42 Millionen Euro soll dann ab 2017 die Weströhre saniert werden.

Immer wieder Probleme

Seit 1994 wird der denkmalgeschützte Tunnel umfangreich saniert. Ursprünglich sollten die Arbeiten zum 100. Geburtstag 2011 beendet sein. Bei den Arbeiten waren in den vergangenen Jahren aber immer neue Probleme aufgetreten. Die Kosten stiegen daher auf insgesamt fast 100 Millionen Euro. Der St. Pauli-Elbtunnel - so der offizielle Name - verbindet die Landungsbrücken mit dem Hafengebiet in Steinwerder. Es gibt keine Zufahrtsrampen: Autos, Fahrräder und Fußgänger werden mit großen Fahrstühlen in die Tiefe befördert. 2013 nutzten fast 121.000 Autos sowie 1,2 Millionen Radfahrer und Fußgänger den 426,5 Meter langen Tunnel als Weg in Hamburgs Süden.

Auch Sanierung der "Rickmer Rickmers" gesichert

Auch Hamburgs schwimmendes Wahrzeichen, die "Rickmer Rickmers", wird umfassend mit Geld aus Berlin saniert. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat beschlossen, die Sanierung mit rund 1,9 Millionen Euro zu finanzieren. Der 118 Jahre alte Windjammer geht nun im kommenden Jahr für einige Wochen ins Dock bei Blohm + Voss. Unterwasserschiff, Deck und alle Aufbauten werden komplett saniert.

600.000 Euro stellt der Bund zudem für den Umbau des ehemaligen Güterbahnhofs im Oberhafen zu einer Veranstaltungshalle zur Verfügung. 300.000 Euro Zuschuss bekommt die Neuenfelder Kirchengemeinde für die Sanierung der Arp-Schnittger-Orgel. Geld gibt es auch für die historische Turnhalle des Museums für Kunst und Gewerbe (300.000 Euro), die Nachkriegskirche St. Maximilian Kolbe in Wilhelmsburg (400.000 Euro) und für die Dampfbarkasse "Otto Lauffer" (400.000 Euro).

Hintergrund

Der Alte Elbtunnel

Bei seiner Eröffnung im Jahr 1911 war er eine technische Sensation. Wer heute die 132 Stufen im Alten Elbtunnel herabsteigt, findet noch immer eine einmalige Konstruktion. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.11.2014 | 09:00 Uhr