Archiv

C / D / E / F

von Jan von Lingen

"Ich habe gehört, dass bei einem Gottesdienst das Evangelium verkündet werden soll. Ich habe mich dann gefragt: Was bedeutet eigentlich das Wort Evangelium? Und warum nennt sich die evangelische Kirche 'evangelisch'? Und wie ist das mit der katholischen Kirche?“

Bild vergrößern
Lesender Mann in einem Klostergarten.

Sie haben recht, die evangelische Kirche trägt das Wort "Evangelium" in ihrem Namen. Und das aus gutem Grund. Als die evangelische Kirche gegründet wurde - vor fast 500 Jahren von Martin Luther und anderen -, da war dies eine Rückbesinnung auf die Wurzeln des Christentum. Man wollte diesen ganzen Ballast aus 1.500 Jahren Kirchengeschichte mit Päpsten, Konzilien und Heiligenverehrung hinter sich lassen und sich besinnen auf den Anfang des Christentums: Und das war eben das Evangelium von Jesus Christus, wie es im Neuen Testament nachzulesen ist. Und so ist es kein Wunder, dass Martin Luther sich intensiv mit der Bibel beschäftigt hat und sie sogar in die deutsche Sprache übersetzt hat. Jeder Christ, jede Christin sollte "das Evangelium" lesen konnte.

Evangelium - so heißen zum einem die Schriften, die von Jesus und seinem Leben, seinem Sterben und der Auferstehung erzählen. Sicher kennen Sie die vier Evangelien von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes. Das Wort kommt übrigens von dem griechischen Wort "Eu Angellion" und heißt übersetzt "Gute Nachricht" oder "Frohe Botschaft". Außerdem kommt das Wort "Evangelium" allein 60 Mal in den Paulusbriefen vor. Da geht es um die gesamte Botschaft des Neuen Testaments, das "Evangelium von Jesus Christus", das die Menschen frei macht. Luther hat es einmal so formuliert: "Es wird kein Herz satt, es höre denn Christus und horche auf das Evangelium."

Ja, und wie ist das nun mit der katholischen Kirche? Heute ist die katholische Kirche eine andere als zur Zeit Martin Luthers. Natürlich beruft auch sie sich auf die "Gute Nachricht" von Jesus Christus und "verkündet das Evangelium", wie man in der Kirche so sagt. Doch die katholische Kirche beruft sich nicht allein auf die Bibel, sondern auch auf Traditionen, die nach Jesus entstanden sind - wie die Schriften der Kirchenväter oder die Entscheidungen der großen Kirchenversammlungen. Trotzdem baut auch die katholische Kirche auf die Grundmauern des Evangeliums von Jesus Christus. In diesem Sinne ist auch die katholische Kirche "evangelisch".

Mehr aus dieser Sendereihe lesen Sie in: "Noch eine Frage, Herr Pfarrer. 111 himmlische Antworten", LVH, 2010.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kirche/evangelium101.html