Stand: 13.06.2017 11:31 Uhr

Meine Tochter kritisiert mein Aussehen

von Luitgardis Parasie

Meine 15-jährige Tochter kritisiert mich ständig. Sie sagt, ich hätte einen dicken Bauch, mein Busen würde hängen. Mich verletzt das sehr. Muss ich mir das denn alles gefallen lassen?

Mädchen in der Pubertät sind manchmal wirklich krass drauf. Sie wissen auch genau, womit sie ihre Mütter am meisten treffen können. Da gibt Frau sich größte Mühe gut auszusehen, geht ins Fitness-Studio, tönt sich die Haare - und dann muss sie sich so was anhören, dazu noch von der eigenen Tochter. Das tut richtig weh. Zumal man gleichzeitig mit ansehen muss, wie die Tochter zu einer hübschen jungen Frau erblüht mit frischer Haut und toller Figur. Da kommt man sich sowieso manchmal schon alt vor. Ihre Tochter streut nun noch Salz in diese Wunde.

Ablenken von der eigenen Unsicherheit

Oft lenken die Mädchen damit von ihrer eigenen Unsicherheit ab. Sie fühlen sich mit 15 Jahren nämlich keineswegs schön. Misstrauisch beäugen sie, wie ihr Körper sich verändert, ob die Brust wächst, die Oberschenkel sich runden, sie Pickel kriegen. Sie verbringen Stunden vor dem Spiegel, experimentieren mit Cremes und probieren unter Anleitung von YouTube die ausgefeiltesten Schminktechniken. Trotzdem sind sie unglücklich über ihr Aussehen. Und wer mit sich selbst nicht im Reinen ist, der geht auch unbarmherzig mit anderen um.

Gewissensfrage: Kritisierende Tochter

NDR 1 Niedersachsen -

Luitgardis Parasie geht auf die Probleme einer Mutter ein, die sich mit einer ständig kritisierenden Tochter in der Pubertät auseinandersetzt.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Grenzen aufzeigen

Sie sollten dieses Verhalten Ihrer Tochter darum nicht persönlich nehmen. Es ist normal und sogar wichtig, dass sie in der Pubertät rebelliert und ihre Eltern kritisiert. So grenzt sie sich ab und wird zunehmend mehr eine unabhängige Persönlichkeit. Vielleicht könnten Sie sich augenzwinkernd sagen: "Gut, dass meine Tochter ihre Pubertät so normal durchläuft. Wir stehen das jetzt durch. Irgendwann wird diese schwierige Phase vorbeigehen."

Trotzdem sollten Sie ihre Tochter natürlich in ihre Grenzen weisen und ihr sagen: "Du, deine Bemerkungen über mein Aussehen verletzen mich. Bitte lass das in Zukunft." Es ist ja auch so schwierig genug das eigene Älterwerden zu akzeptieren. Ob aber jung oder alt, für Sie und Ihre Tochter gilt, was ein Dichter in der Bibel so ausdrückt: "Ich danke dir, Gott, dass ich wunderbar gemacht bin."

Haben Sie auch eine Gewissensfrage? Dann schicken Sie sie einfach an fragen@gewissensfragen.de oder per Post an "Gewissensfragen", c/o Evangelische Kirche im NDR, Knochenhauerstraße 38-40, 30159 Hannover. Sie können aber auch ganz einfach das Formular im Anhang dafür verwenden.

 

Ihre Daten
Ihre Frage
Spamschutz
Datenschutzbestimmungen

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Darf ich das? | 13.06.2017 | 10:50 Uhr