Sendedatum: 27.06.2017 10:50 Uhr

Hund isst vom Teller

von Luitgardis Parasie

Eine gute Freundin hat seit Kurzem einen kleinen Hund. Den nimmt sie sogar mit ins Restaurant, füttert ihn vom Teller. Ich finde das befremdlich. Bei mir zu Hause möchte ich das nicht haben. Deshalb habe ich keine Lust sie einzuladen. Muss ich deswegen ein schlechtes Gewissen haben?

Bild vergrößern
Obst, Schokolade oder Tomaten vertragen Hunde nicht.

Das klingt ja schon schräg, was Sie berichten. Ohne Frage. Es ist für viele Menschen bereichernd ein Haustier zu haben. Aber man kann es auch übertreiben mit der Tierliebe. Ich habe eine befreundete Tierärztin gefragt, was sie zu Ihrer Frage meint. Sie sagt: "Ein Hund sollte artgerecht und nicht wie ein Mensch ernährt werden. Vieles aus unserer Ernährung ist für den Hund ungeeignet, alleine aufgrund der Gewürze. Es gibt sogar Lebensmittel, die sind Gift für Hunde. Hunde vertragen keine Zwiebeln, Knoblauch, Weintrauben oder Schokolade."

Tiere sind dem Menschen nicht gleichgestellt

Also, ein Hund ist nun mal kein Mensch auf vier Beinen. Auch in der Bibel werden die Arten klar unterschieden. Der Mensch hat Verantwortung für die Tiere, aber sie sind ihm nicht gleichgestellt. Jesus sagt einmal zu einer Frau: Es ist nicht richtig, dass man das Brot, das für die Menschen gedacht ist, den Hunden gibt.

Aufmerksamkeit nicht auf den Hund konzentrieren

Ich finde das Verhalten ihrer Freundin aber auch erschütternd. Wie einsam muss sie sein, dass sie all ihre Liebe und Fürsorge auf einen Hund konzentriert. Da läuft irgendwas schrecklich schief. Ein Tier kann ja niemals die Rolle eines Kindes oder Partners erfüllen.

Gewissensfrage: Hund isst vom Teller

NDR 1 Niedersachsen -

Luitgardis Parasie spricht heute zu jemandem, der beobachtet, wie eine Freundin den jungen Hund vom eigenen Teller füttert.

4 bei 16 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ein schlechtes Gewissen müssten Sie nur haben, wenn Sie alles so laufen lassen. Sie sollten unbedingt mit ihrer Freundin sprechen. Vielleicht könnten Sie über die Frage der Gesundheit einsteigen. Denn sie will ihrem Hund ja nicht schaden, indem sie ihm das Falsche zu fressen gibt. Womöglich kommen Sie im weiteren Gespräch auch gemeinsam auf Ideen, wo ihre Freundin ihre Liebesfähigkeit noch anders einsetzen kann. Wie wäre es zum Beispiel, wenn sie sich für minderjährige Flüchtlinge engagiert? Viele von diesen Jugendlichen haben Schlimmes hinter sich. Sie sehnen sich nach jemand, der sich mütterlich um sie kümmert. Eine solche Aufgabe kann sehr erfüllend sein. Denn zu allererst sind wir doch für unsere menschlichen Artgenossen da.

Porträt

Sabine Hornbostel - Expertin für Lebenshilfe

Als Psychotherapeutin kennt Sabine Hornbostel auch dunkle Seiten des Lebens. Auch Gewissenskonflikte sind ihr nicht fremd. Mit ihrem Rat möchte sie Hörern weiterhelfen. mehr

Haben Sie auch eine Gewissensfrage? Dann schicken Sie sie einfach an fragen@gewissensfragen.de oder per Post an "Gewissensfragen", c/o Evangelische Kirche im NDR, Knochenhauerstraße 38-40, 30159 Hannover. Sie können aber auch ganz einfach das Formular im Anhang dafür verwenden.

 

Ihre Daten
Ihre Frage
Spamschutz
Datenschutzbestimmungen

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Darf ich das? | 27.06.2017 | 10:50 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kirche/Hund-isst-vom-Teller,gewissensfrage386.html