Stand: 12.09.2017 12:30 Uhr

G

von Oliver Vorwald

"'Stell'n wir mal die Gretchenfrage.' Hört man ständig. Aber, was ist das eigentlich die Gretchenfrage?"

Schüchtern, himmelhochjauchzend und knallverliebt träumt sie im Garten. Rosen blühen, Vögel singen, der Himmel hängt voller Geigen. Denn neben ihr sitzt Heinrich. Er ist etwas älter, gut situiert, darf sich Doktor nennen. Mister Perfect für Gretchen. Wäre da nicht diese eine Sache, die ihr auf der Seele brennt. Deshalb fragt die junge Frau ihn ohne Umschweife: "Nun sag, wie hast du's mit der Religion, glaubst du an Gott?"

Dieses Rendezvous im Park zum religiösen Seelenleben ist Weltliteratur. Es gehört zum Drama "Faust" von Johann Wolfgang Goethe. Das Stück ist heute Pflichtlektüre an vielen Schulen.

Häufig gestellte Frage in Talkshows

Bild vergrößern
Wer eine Gretchenfrage stellt, erwartet eine klare Antwort.

Gretchens Frage hat zudem eine beeindruckende "Solo-Karriere" in den Medien hingelegt. Sie wird wie ein geflügeltes Wort verwendet. Als "Gretchenfrage" gilt eine Frage, die auf eine klare Stellungnahme abzielt. Wohl deshalb ist der Satz "Stellen wir mal die Gretchenfrage" häufig in Talkshows zu hören. Politiker lassen sich ja nur ungern festlegen. "Jein, weiß nicht, vielleicht." Wird das zu viel, dann greifen die Moderatoren auf die Formel aus der Feder von Goethe zurück. "Wie halten Sie's mit …?" Allerdings ist die Gretchenfrage keine Gewähr für eine klare Antwort. Die verweigert im Drama übrigens auch Heinrich Faust.

Die Gretchenfrage in der Bibel

Die Gretchenfrage gibt es übrigens auch in der Bibel. Nur heißt sie da natürlich anders. Sie findet ebenfalls im Grünen statt, allerdings stellt sie hier der Mann. Und zwar Jesus höchstpersönlich. Es geht dabei um Leben und Tod. "Ich bin die Auferstehung. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt. Glaubst du das?" Und Marta antwortet: "Ja, Herr, ich glaube. Du bist Christus, der Sohn Gottes."

Mehr aus dieser Sendereihe lesen Sie in: "Noch eine Frage, Herr Pfarrer. 111 himmlische Antworten", LVH, 2010.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 16.09.2017 | 09:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kirche/Das-Kirchenlexikon-Gretchenfrage,faust380.html