Unsere Geschichte - Ostpreußens vergessene Schlösser

Samstag, 29. April 2017, 11:30 bis 12:15 Uhr

Der Film berichtet über eine einmalige Initiative von Wissenschaftlern aus drei Nationen. Forscher aus Deutschland, Polen und Russland suchen nach Denkmälern und Monumenten, die 1945 und später im Gebiet des ehemaligen Ostpreußens zerstört wurden. Ihr Ziel: Mithilfe modernster Technologie wollen sie vollständig dokumentieren, was von den damaligen Königsschlössern heute noch vorhanden ist.

Der Film verknüpft drei Ebenen: einerseits die Arbeit der Wissenschaftler, andererseits die Entstehungsgeschichte der Schlösser, die eng mit den geschichtlichen Wendepunkten des letzten Jahrhunderts verbunden sind. Erinnerungen noch lebender Augen- und Zeitzeugen vervollständigen das Gesamtbild.

Detailgenaue Rekonstruktionen am Computer

Bild vergrößern
Die Ruine von Schloss Schlodien.

Wissenschaftler aus den ehemals kriegführenden Nationen Deutschland, Russland und Polen lassen die fast untergegangene barocke Welt am Computer wiederauferstehen. So entstehen ein historisches Bild der Stadt Königsberg sowie detailgenaue 3D-Rekonstruktionen der Schlösser Schlodien und Friedrichstein - Bilder und Monumente einer untergegangenen Kultur.

Weitere Informationen

Der Zweite Weltkrieg

Mit dem deutschen Überfall auf Polen beginnt am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Weltweit kosten die jahrelangen Kämpfe mehr als 50 Millionen Menschen das Leben. mehr

Winter 1945: Hunderttausende flüchten über die Ostsee

Nach der Offensive der Roten Armee im Januar 1945 ist Ostpreußen abgeschnitten. Die Menschen können nur noch über die Ostsee fliehen. Eine einmalige Rettungsaktion beginnt. mehr

Autor/in
Martin Papirowski
Redaktion
Marc Brasse
Produktionsleiter/in
Eva-Maria Wittke