Schleswig-Holstein Magazin

u.a. Bergung der Pottwal-Kadaver

Mittwoch, 13. Januar 2016, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 14. Januar 2016, 03:45 bis 04:15 Uhr
Donnerstag, 14. Januar 2016, 10:00 bis 10:30 Uhr

Am Dienstag sind vor der Insel Helgoland zwei tote Pottwale entdeckt worden. Die beiden 12 und 16 Meter langen Kadaver trieben im Fahrwasser zwischen der Hauptinsel und der Badeinsel Düne. Nun sollen die beiden toten Pottwale vor Helgoland geborgen werden. Das Problem: Die aufgedunsenen Körper drohen zu zerreißen. Jetzt sollen beide Pottwale von einem Schiff der Küstenwache an die Küste nach Nordstrand geschleppt werden. Walexperten gehen davon aus, dass die Tiere zu einer Gruppe von jungen Pottwalbullen gehören, die sich auf dem Weg zum Polarkreis in die Nordsee verirrt haben. Auf der ostfriesischen Insel Wangerooge waren am Freitag ebenfalls zwei tote Pottwale angeschwemmt worden. Ein weiterer Kadaver wurde heute vor Trischen gesichtet.

Weitere Informationen

Zerlegter Pottwal: Mit dem Lkw nach Jagel

Der dritte Walkadaver ist am Sonnabend auf Nordstrand zerlegt worden. Die Überreste wurden nach Jagel gebracht. Am Donnerstag hatte der Schlepper, der das Tier bergen sollte, es zunächst verloren. mehr

Neues Konzept gegen Wohnungseinbrüche im Land

In den vergangenen Monaten gab es in Schleswig-Holstein immer mehr Wohnungseinbrüche. Allein in der vergangenen Woche konnte die Polizei in Kiel und Flensburg zwei Banden festnehmen. In beiden Fällen stammen die mutmaßlichen Täter aus Albanien. Im Vergleich zum Jahr 2014 stiegen die Anzeigen wegen Einbruchsdelikten im vergangenen Jahr um 20 Prozent. Um Einbrüche möglichst zu verhindern und um Präsenz zu zeigen, fährt die Polizei nun häufiger Streife. Außerdem ist auch mit Zivilfahndern unterwegs. Und trotzdem: Die Aufklärungsrate bei Einbrüchen ist mit ungefähr zehn Prozent sehr gering. Heute ging der Innenminister in die Öffentlichkeit: Stefan Studt (SPD) will zeigen, dass er das Thema ernst nimmt. Er will mehr Polizisten bereitstellen, ein neues Konzept gegen Einbrüche umsetzen und auch auf mehr mögliche Prävention eingehen. Der Innenminister spricht dazu live mit Harriet Heise im Schleswig-Holstein Magazin.

Weitere Informationen

Opposition wirft Studt Täuschung vor

Nachdem der Innenminister Banden vom Balkan für den Großteil der Wohnungseinbrüche verantwortlich gemacht hat, werfen ihm CDU und FDP vor, die Öffentlichkeit getäuscht zu haben. mehr

Weitere Themen der Sendung

Moderation

Harriet Heise

Die Powerfrau sagt es kurz und knapp: "Moderatorin für unsere Sendung - mein Traumjob!". Denn einen Arbeitstag krönt für Harriet immer "das Sahnehäubchen" um 19.30 Uhr. mehr

Christopher Scheffelmeier

Angefangen hat Christopher Scheffelmeier als Radiotechniker, jetzt ist er beim Schleswig-Holstein Magazin. An seinen ersten Besuch im Herbst 1989 erinnert er sich noch heute gerne. mehr

Moderation
Harriet Heise
Nachrichtenmoderation
Christopher Scheffelmeier
Redaktion
Andreas Kirsch
Christiane Habenicht
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen