Nordtour

Samstag, 29. Juli 2017, 18:00 bis 18:45 Uhr
Sonntag, 30. Juli 2017, 06:00 bis 06:45 Uhr

Nordtour am 29.07.2017 mit Moderator Thilo Tautz.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ausflüge und Reisen, Spaß und Sport, Menschen und Geschichten: Das Reisemagazin bietet viele Tipps und Serviceangebote für den ganzen Norden.

Die Themen im Überblick:

  • Reporter unterwegs: 40 Jahre Museumshafen Övelgönne
  • Aktiv im Sommer: Der Sportstrand in Prerow
  • Zu Besuch im Kloster Corvey
  • Ganz in Ruhe: Postkutschentour durch die Lüneburger Heide
  • Mit Strom über den Strom: Bootstour auf der Warnow
  • Ferien im Norden: Unterwegs auf der Deutschen Fährstraße
  • Die schönsten Ecken der Stadt: Welterbe Schwerin bei Wikipedia
  • Der "ewige Komparse" bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg

Ganz in Ruhe: Postkutschentour durch die Lüneburger Heide

Werner Herrig sitzt in Uniform auf einer altmodischen gelben Postkutsche und kutschiert seine Passagiere zu Ausflugsorten in der Heide. Unterwegs erzählt er von der Geschichte der Postkutsche, von Sehenswürdigkeiten und macht natürlich Einkehr in einem gemütlichen Landgasthof. Der Kutscher nennt das gemächliche Reisetempo "die Entdeckung der Langsamkeit", die sich auch auf die Passagiere überträgt.

Ratgeber Reise

So schön ist die Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide beginnt südlich von Hamburg und erstreckt sich bis nach Gifhorn. Mit ihren ausgedehnten Wald-, Wiesen- und Heideflächen ist sie ein beliebtes Urlaubsziel. mehr

Reporter unterwegs: 40 Jahre Museumshafen Oevelgönne

Reporter Tim Berendonk war zum 40. Jubiläum des Museumshafens Oevelgönne eingeladen. Bevor es ans Feiern ging, musste er jedoch ordentlich mit anpacken. Denn Ehrengast war das erste und älteste Museumsschiff Hamburgs, die Polizeidampfbarkasse "Otto Laufer". An Bord gab es noch viel zu tun, vom Schrubben bis Polieren. Dabei und im Museumshafen Oevelgönne und auf den Museumsschiffen hat er tolle und spannende Dinge entdeckt.

Ratgeber Reise
mit Video

Traditionsschiffe im Museumshafen Övelgönne erleben

Hochseekutter und Dampfschlepper: Der Museumshafen Övelgönne zeigt Hamburgs maritimes Erbe. Das Feuerschiff "Elbe 3" und der Dampfeisbrecher "Stettin" haben dort ihren Liegeplatz. mehr

Aktiv im Sommer: Der Sportstrand in Prerow

Der Sportstrand in Prerow ist noch ein Geheimtipp. Bei wechselnden Aktivitäten zeigen drei Sportlehrer täglich von morgens bis abends in unterschiedlichen Kursen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, wie man sich fit hält.

Ratgeber Reise
mit Video

Fischland-Darß-Zingst: Seebäder und Natur

Auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst liegen einige der schönsten Strände Deutschlands. Sehenswert sind auch die teils noch urwüchsige Natur und die traditionsreichen Seebäder. mehr

Zu Besuch im Kloster Corvey

Das Kloster Corvey, gegründet von Kaiser Ludwig der Fromme im 9. Jahrhundert, liegt mitten im Weserbergland, im westfälischen Höxter. Von hier aus zogen über Jahrhunderte die Mönche in die Welt, um den christlichen Glauben zu verbreiten. Heute gehört das karolingische Westwerk der Klosterkirche zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zur ehemaligen Benedektinerabtei gehört auch das imposante Schloss Corvey, ein Prachtbau mit mehr als 250 Zimmern.

Hier arbeitete einst der berühmte deutsche Dichter Hoffmann von Fallersleben als Bibliothekar und sorgte dafür, dass die fürstliche Bibliothek bis heute für ihre unsagbaren Bücherschätze berühmt ist. Heute lebt der Herzog von Ratibor und Fürst von Corvey mit seiner Familie in einem Flügel des Schlosses. Der andere Teil ist zum Museum umgebaut worden und zeigt Erinnerungsstücke an das Leben der Schloss- und Klosterbewohner in den letzten 1.200 Jahren.

Informationen zur Sendung
131 KB

Besuch des Klosters Corvey

29.07.2017 18:00 Uhr

Das aus dem 9. Jahrhundert stammende Kloster Corvey im Weserbergland gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ein Besuch lohnt sich. Hier die Adressen und Stationen der Sendung. Download (131 KB)

Mit Strom über den Strom: Bootstour auf der Warnow

Klaus Dümpelmann ist früher zur See gefahren. Heute geht es "nur noch" mit einem speziell angefertigten Elektroboot auf die Warnow hinaus, denn Motorschifffahrt ist hier verboten. Er führt seine Fahrgäste auf jeder seiner Touren zwischen Schwaan und Bützow durch das stille Paradies des geschützten Flusstals.

Ratgeber Reise
mit Video

Natur genießen im Sternberger Seenland

Wälder, Seen und die Warnow prägen den Naturpark rund um das mecklenburgische Städtchen Sternberg. Wanderer und Kanufahrer finden dort ein ursprüngliches Stück Natur. mehr

Ferien im Norden: Unterwegs auf der Deutschen Fährstraße

Die Deutsche Fährstraße führt entlang des Nord-Ostsee-Kanals durch Schleswig-Holstein und kreuzt dabei mithilfe der Fähren den Kanal. Sie beginnt in der Nähe von Kiel und endet in Glückstadt, wo Autos, Fahrräder und Fußgänger über die Elbe nach Wischhafen übersetzen können. Ein "Nordtour"-Team ist dort unterwegs gewesen und hat mit Fährkapitänen, Fischern und allen Menschen, die auf der Fährstraße unterwegs sind, geklönt.

Die schönsten Ecken der Stadt: UNESCO-Welterbe Schwerin bei Wikipedia

Die Stadt Schwerin bewirbt sich mit dem Residenzensemble um die Aufnahme ins UNESCO-Weltkulturerbe. Die Lage des Schlosses auf einer Insel und doch so nah am städtischen Leben, das ist einzigartig, ebenso wie die Verknüpfung von höfischen Traditionen mit modernster Bauweise. Für die Bewerbungsunterlagen brauchen die Stadtväter tolle Fotos und gehen ungewöhnliche Wege: Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern hat "Wikipedianer" eingeladen, Hobbyfotografen, die für zwei Tage die schönsten Ecken der Stadt fotografiert haben.

Ratgeber Reise

Schwerins Märchenschloss am See

Einst war es Sitz der Fürsten, heute ist dort der Landtag zu Hause: Das Schweriner Schloss gehört zu den schönsten in Deutschland. Besucher können die prunkvollen Räume besichtigen. mehr

mit Video

Schwerin: Die grüne Stadt am See

Ein Märchenschloss am See, ein mächtiger Dom und das quirlige Leben einer Landeshauptstadt: Schwerin bietet viel Lebensqualität und manches Sehenswerte für Besucher. mehr

Der "ewige Komparse" bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg

Er ist das eigentliche Urgestein bei den Karl-May-Spielen, das kaum jemand kennt. Der zwei Meter große Komparse aus Bad Segeberg hat schon fast alles gespielt: Siedler, Banditen, Mexikaner, Engländer, Indianer. Einmal hat er sogar eine Frau mit einer Sprechrolle mimen müssen. Trotzdem muss er sich jedes Jahr wieder neu als Darsteller bewerben. Und wenn dann Mitte Mai die Proben beginnen, ist er immer wieder aufgeregt und hofft, dass er mit dem Regisseur, den anderen Komparsen und den Schauspielern zurechtkommt.

Ratgeber Reise

Winnetou und Fledermäuse: Die Stars am Kalkberg

Größte Attraktion Bad Segebergs sind die Karl-May-Spiele, die im Sommer Hunderttausende ins Kalkbergstation locken. Die Höhle im Berg ist ein wichtiges Quartier für Fledermäuse. mehr

Leitung der Sendung
Andrea Luetke
Redaktionsleiter/in
Sabine Steuernagel
Moderation
Thilo Tautz
Produktionsleiter/in
Thomas Kay