Jäger ohne Chance - Die cleveren Wildschweine von Usedom

Freitag, 17. November 2017, 21:15 bis 21:45 Uhr
Samstag, 18. November 2017, 08:30 bis 09:00 Uhr

Wildschwein

4,02 bei 56 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wildschwein-Alarm auf der Insel Usedom: In Rotten kommen die Tiere nachts aus Polen über die Grenze und richten auf deutscher Seite massive Schäden an. Vor allem Maisfelder werden regelrecht umgepflügt. Danach kehren sie ins polnische Swinemünde zurück. Denn die cleveren Wildschweine wissen ganz genau, dass sie dort nicht bejagt werden. Sie gelten vielmehr als Touristenattraktion und werden mitten in der Stadt sogar gefüttert.

Mehr erlegte Wildschweine deuten auf eine höhere Population

Der Film begleitet den Förster Felix Adolphi und den Jäger Thilo Naumann bei ihrem aufreibenden Kampf gegen das Schwarzwild mit ihren Wühlschnauzen. Sie lesen Spuren, stellen Fallen und lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen, um sie zu vertreiben. Trotzdem sind die Wildschweine auf Usedom ihnen oft immer noch überlegen.

Bild vergrößern
Am Fähranleger im polnischen Swinemünde sind die Wildschweine handzahm.

Der Frust der Jäger und auch die Sorgen der Bauern scheinen den polnischen Nachbarn ziemlich egal zu sein. Mehr noch: Der Tierfilmer Krzysztof Chomicz hat sich mit den Schwarzkitteln fast schon angefreundet und ist strikt gegen die Jagd. Und das, obwohl Wildschweine immer wieder auch gegenüber Menschen aggressiv werden und nachweislich Seuchen übertragen.

Wildschwein (Sus scrofa)

Wildschweine sind sehr wehrhaft und vor allem sehr anpassungsfähig. Dies macht sie zu einem absoluten Gewinner unserer Kulturlandschaft. Durch Futter im Überfluss, milde Winter und viele Verstecke durch den zunehmenden Maisanbau in der Landwirtschaft haben die Tiere ihre Population in den letzten Jahren vervielfacht. In Deutschland gibt mittlerweilse es bis zu 1.500.000 Wildschweine.

Besondere Merkmale:

  • Die Größe schwankt in Abhängigkeit der Region zwischen 100 und 200 kg.
  • Sie können bist zu 21 Jahre alt werden.
  • Ihr dichtes Fell hat derbe Borsten, im Sommer ist es braun-schwarz und im Winter überwiegend schwarz.
  • Frischlinge sind an gelblichen Längsstreifen zu erkennen.
  • Sie sind gute Schwimmer und konnten deshalb Inseln besiedeln, die vor dem Festland liegen.
  • Wildschweine sind Allesfresser, das Nahrungsspektrum umfasst pflanzliche und tierische Nahrung.
  • Sie haben ein hervorragendes Riechvermögen, ihre Augen ist allerdings eher für das Sehen in der Dämmerung gemacht.
  • Sie gelten als Vorfahren des Hausschweins.

(Quelle: Deutsche Wildtierstiftung, Deutscher Jagdverband)

Weitere Informationen
mit Video

CDU will Wildschweinjagd in Schutzgebieten

Die CDU-Agrarexpertin Schlupp will wegen der Gefahr der Afrikanischen Schweinepest die Jagd auf Wildschweine ausdehnen. Diese sollten auch in Schutzgebieten bejagt werden dürfen. (26.10.2017) mehr

mit Video

Wildschweine in Innenstädten - eine Ausnahme

Zwei panische und dadurch aggressive Wildschweine rennen durch die Heider Innenstadt und verletzen vier Menschen. Eine Sondersituation, sagt Marcus Börner vom Landesjagdverband. (21.10.2017) mehr

 

Redaktionsleiter/in
Ulrike Dotzer
Produktionsleiter/in
Melanie Clausen
Redaktionsassistenz
Juliane Kirchberger
Autor/in
Lutz Wetzel
Redaktion
Thorge Thomsen