die nordstory - Usedomer Hafengeschichten

Kutter oder Gangsterlimo?

Dienstag, 26. Juli 2016, 16:10 bis 17:10 Uhr

Der Hafen von Peenemünde liegt direkt am Peenestrom, ehemals Kriegshafen der DDR-Volksmarine im Schatten der ehemaligen Heeresversuchsanstalt. Heute ist hier fast alles Museum.

Die Bootsbauerin Ursula Latus ist hier zuhause, zusammen mit ihrem Mann, dem Schiffsbauer und Windjammerexperten Detlev Loell. Ursula baut Boote, Detlev baut Schiffe. In Kursen lässt Ursula Boote bauen: Holzkajaks. Detlev Loell konstruiert eigentlich historische Segelschiffe am Computer in seinem Peenemünder Hafenbüro. Aber viel lieber beschäftigt er sich mit dem Sammeln von Oldtimern, kauft sie als billige Schrottteile auf und restauriert sie dann. Sein Lieblingsoldie: die "Gangsterlimousine" von Citroen.

Auf der Halbinsel Gnitz liegt der Hafen Netzelkow am Achterwasser. Zu DDR-Zeiten Verladepier für das Erdöl, das hier gefördert wurde. Peter Stademann hat ihn 1992 gekauft, kurz bevor er verschrottet werden sollte. Jetzt betreibt er hier ein Schiffsrestaurant, eine Marina und einen Wohnmobilstellplatz mit rustikalem Charme.

Neppermin ist ist ein typischer kleiner Yacht- und Sportboothafen auf Usedom. Hier startet Uwe Krüger, Usedoms letzter Strandfischer, mit seinem Kutter ins Achterwasser. Immer dann, wenn auf der Ostseeseite in Ahlbeck zu viel Wind ist. Sein größter Feind: der unmäßige Hunger der Kormorane und die Unbedarftheit der Sportbootfahrer, die ihm durch die Stellnetze brettern.

Ratgeber Reise

Von verträumt bis mondän: Usedom

Lange Strände, prächtige Bäderarchitektur und die malerische Lage zwischen Ostsee und Achterwasser zeichnen Usedom aus. Tipps für schöne Urlaubstage auf Deutschlands östlichster Insel. mehr

Autor/in
Matthias Vogler
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Iris Berner